1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Sommer-Biathlon vor dem Aus?

Rommerskirchen : Sommer-Biathlon vor dem Aus?

Nur knapp 100 Besucher und 30 Teilnehmer bescherten den Eckumer Bürgerschützen eine herbe Enttäuschung. Ob es den Sommer-Biathlon nach dessen zweiter Auflage weiterhin geben wird, ist fraglich.

Die Premiere des Eckumer "Sommer-Biathlons" vor einem Jahr verbuchten die Verantwortlichen des Bürgerschützenvereins (BSV) noch als verheißungsvollen Auftakterfolg. Nach der zweiten Auflage sind sie jedoch ernüchtert "Wir haben alle Vereine angeschrieben, aber das Interesse war offenbar nicht da", kommentierte Präsident Friedhelm Müller enttäuscht die geringe Resonanz.

Die BSV-Mitglieder blieben diesmal weitgehend unter sich. Besuchten die Festwiese am Steinbrink 2010 noch über 200 Gäste, waren es jetzt lediglich gut 100. Auch die Zahl derjenigen, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben, war von rund 80 auf etwa 30 gesunken. Zumindest einen positiven Aspekt hat Müller ausgemacht: "Denen, die da waren, hat es riesigen Spaß gemacht", beschreibt der Präsident der Bürgerschützen die Stimmung bei den aktiven Wettkämpfern.

Cornelius Jorg, Biathlon-Trainer aus Dortmund, hatte wieder für das nötige Equipment gesorgt: Lasergewehre boten die Garantie, dass auch Kinder völlig gefahrlos schießen konnten. Die geschlossene Schneedecke und die Skier des Winter-Biathlons wurden bei der Sommer-Variante erneut durch Straßenpflaster und Laufschuhe ersetzt.

Mag der läuferische Part den einen oder anderen schon etwas ins Schnaufen gebracht haben, gilt dies nicht für die heimischen Sport-Asse: Die Langläufer und Marathon-Experten Heinz Sindorf, Ferdi Tiggelkamp, Wilfried Paul, Alfred Kraus und Ingo Nehring nahmen das Ganze als lockere Trainingseinheit.

Ihre Läufe rund um Steinbrink und Apfelmarkt bewältigten sie plaudernd. Und da sie sich auch als zielsichere Schützen erwiesen, hatte die Konkurrenz in ihrer Gruppe keine Chance. Insgesamt drei Mal mussten die Teilnehmer auf die Strecke, zwei Mal wurde geschossen – ganz klassisch, einmal liegend und einmal stehend.

Den Hauptpreis, eine kostenfreie Mitgliedschaft im BSV sowie fünf Lose für das neunte Eckumer Entenrennen im April 2012, konnten sich Jens Caulwell, Sara Krumbeck und Hansi Schumacher sichern.

Die noch vor einem Jahr gehegte Hoffnung, den Eckumer Sommer-Biathlon als ähnlich publikumsträchtigen Event etablieren zu können wie das überaus populäre Entenrennen im Frühjahr, hat sich bei Friedhelm Müller und seinem Stellvertreter Dietmar Kutz inzwischen verflüchtigt. Angesichts des Aufwands und der dazu in keinem Verhältnis stehenden Resonanz ist Dietmar Kutz skeptisch, ob das Experiment Sommer-Biathlon fortgeführt wird.

Abschließend festlegen möchten er und Friedhelm Müller sich allerdings nicht: "Am Tag der Veranstaltung selbst ist es noch zu früh, das zu entscheiden", lautet das Fazit des BSV-Präsidenten, der intensive Beratungen ankündigte.

(NGZ)