1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: So viel ist uns das Brot wert

Rommerskirchen : So viel ist uns das Brot wert

Die schlechteste Ernte seit 2003 treibt auch die Brot-Preise in die Höhe. Zwei Bäcker und zwei Kunden erzählen, was sie an dem wichtigen Grundnahrungsmittel mögen und wie viel sie bereit sind dafür auszugeben.

Stefanie Grenzmer hat es eilig. Möglichst schnell will sie ihren Einkauf absolvieren, bevor ihr Kind wieder Hunger hat. Grenzmer ist seit einer Woche Mutter. Die 36-Jährige schleppt einige Tüten mit sich rum. Unter anderem eine Tüte mit Brot. Denn das gehört für sie einfach dazu.

Wie Grenzmer denken viele. Rund 90 Prozent der Deutschen essen laut AID Infodienst täglich Brot. 84,9 Kilogramm Brot isst demnach jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr. Es könnte bald weniger werden, denn nach dem heiß-trockenen Frühjahr und dem nassen Sommer, haben die Landwirte so wenig Getreide geerntet wie seit 2003 nicht mehr. Folge werden wohl steigende Getreide- und damit auch steigende Brot-Preise sein.

Zwei Dormagener Brot-Käufer berichten, wie viel sie bereit sind, für Brot auszugeben und was sie am liebsten mögen. Außerdem sprechen zwei Verkäufer über die Bedeutung des Getreide-Preises und ihre Überlegungen, die Erhöhungen weiter zu geben.

(NGZ)