Rommerskirchen: Seniorin durchschaut Trickbetrüger

Rommerskirchen: Seniorin durchschaut Trickbetrüger

"Hallo, ich bin es, erkennst Du mich nicht?" - mit diesen Worten meldete sich am vergangenen Wochenende eine bislang unbekannte Anruferin bei einer Seniorin in Rommerskirchen. Die Unbekannte suggerierte der knapp 80-Jährigen, ihre Bekannte "Marion" zu sein und sich in einer finanziellen Notlage zu befinden.

Sie halte sich gerade in Köln auf und benötige für einen spontanen Kauf dringend Bargeld in Höhe von mehr als 25.000 Euro. Die skeptische Seniorin erklärte ihrer "Bekannten", nicht so viel Geld zu haben und brach das Telefonat ab. Am Montag informierte sie richtigerweise die Kriminalpolizei, die die Ermittlungen aufgenommen hat.

Die Erfahrung zeigt, dass sich Gruppen dieser Betrüger oftmals über mehrere Tage in einer Region aufhalten. Möglicherweise treten sie erneut im Rhein-Kreis Neuss auf. Daher ist nicht auszuschließen, dass es in den nächsten Tagen zu weiteren Betrugsversuchen kommt. Bei Anrufen dieser Art handelt es sich um den sogenannten Enkeltrick, bei dem die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen ausgenutzt wird. Im schlimmsten Fall händigen die Opfer Geld in der Annahme aus, dass sich ein Verwandter oder Bekannter in einer finanziellen Notlage befindet.

(seeg)