1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Segen für den neuen Schützenplatz

Rommerskirchen : Segen für den neuen Schützenplatz

Projekt der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Oekoven ist abgeschlossen.

Nun kann eigentlich nichts mehr schiefgehen mit dem neuen Platz der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Oekoven: Denn Pfarrer Monsignore Franz Josef Freericks erteilte dem Areal im Bruderschaftspark jetzt bei einer Feierstunde auch den kirchlichen Segen. Damit ist das "Großprojekt für unseren Verein", wie Brudermeister Lothar Gross die Umsetzung im Gespräch mit unserer Redaktion nannte, erfolgreich abgeschlossen.

Vorbei die Zeiten, da bei Schützenfesten die Kirmes- und Imbissbuden jenseits der Kreisstraße 26 aufgebaut werden und die Besucher stets den Verkehr im Auge behalten mussten. Nun kann alles in unmittelbarer Nähe zum Festzelt aufgebaut werden.

Bei der Feier dankte Gross allen, die dazu beigetragen hatten, dass der langgehegte Wunsch der Schützen in Erfüllung gehen konnte. 19.400 Euro waren für das rund 350 Quadratmeter große Gelände gespendet worden; jeder, der mindestens 50 Euro beisteuerte, wurde auf einer der an einer Stele angebrachten Namenstafeln verewigt. Nicht zu vergessen ist das Engagement der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft selbst in Form von umfassenden Eigenleistungen bei der Gestaltung des neuen Platzes - vom Planieren bis zum Pflastern. Circa 300 Mitglieder und zwölf Züge gehören zum Verein, "gerade die Züge haben sich stark eingebracht", lobte Lothar Gross. Die gemeinsamen Anstrengungen seien Voraussetzung für die Realisierung gewesen.

  • Geldern : Neuwahlen bei Sebastianus-Schützen
  • Rommerskirchen : Oekoven feiert schon im Juni Schützenfest
  • Kevelaer : Festlicher Königsgalaball bei den St.-Sebastianus-Schützen

Ob in diesem Jahr in Oekoven auf den Königsvogel geschossen wird, entscheidet sich erst heute. Bis gestern am frühen Nachmittag hatten sich bei Gross nach dessen Aussage noch keine Anwärter gemeldet. Möglicherweise motiviert der neue Platz aber heute noch Kandidaten dazu, doch anzutreten.

(ssc)