Sebastianer in Frixheim bereiten Jubiläum vor

Festtage in Rommerskirchen-Frixheim : Sebastianer bereiten Jubiläum vor

Im Juli wird in Frixheim der 100. Gründungstag des Bürgervereins Unitas gefeiert.

Auch wenn manche Unterlagen fehlen, sprudelten die Quellen für die Chronik zum Jubiläums-Schützenfest der St. Sebastianus-Bruderschaft unerwartet ergiebig. Fast 180 Seiten stark würde die Festschrift derzeit werden, wobei Präsident Matthias Schlömer es für möglich hält, dass sie noch umfangreicher wird. Gefeiert wird vom 5. bis 8. Juli, wobei ein großer Festkommers den Auftakt bildet. Gefeiert wird der 100. Gründungstag des Bürgervereins Unitas, der vor einem Jahrhundert Bestandteil der Bruderschaft wurde und dessen Namen das Frixheimer Tambourkorps noch heute trägt.

Wie in vielen anderen Orten auch war das Kirmesfeiern Angelegenheit bürgerlicher Schützenvereine, während sich St. Sebastianus-Bruderschaft (Einzugsbereich: Nettesheim, Butzheim, Frixheim und Anstel) vorwiegend auf kirchlichem Terrain engagierte. Zur Jubiläumsfeier eingeladen sind laut Matthias Schlömer alle Schützenvereine und -bruderschaften der Gemeinde sowie die Bruderschaften im Bezirk Nettesheim des Bunds der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Dass künftig nur noch samstags bis montags Schützenfest gefeiert wird, ist eine realistische Aussicht. Beraten und endgültig entschieden werden, wie es ab 2020 weitergeht, soll Schlömer zufolge bei der Generalversammlung am 14. Juni, „spätestens aber im September". 

Wie die Recherchen gezeigt haben, blühte das Vereinsleben in Frixheim zwischen den Weltkriegen üppig. So hat es hier sogar einen „Rad-Touristenklub" gegeben, wie erhalten gebliebene Zeitzeugnisse deutlich machen. Zudem gab es auch einen „Bürgertheaterverein Unitas", wie aus einem Schreiben von 1934 hervorgeht, in dem die Behörden ein Tanzvergnügen genehmigen. Eine besondere Rarität ist nicht zuletzt die in französischer Sprache abgefasste Genehmigung aus dem Jahr 1922, bei der es gleichfalls um ein „Tanzvergnügen" ging. Das Rheinland stand damals, mehr als 100 Jahre nach Napoleon, einmal mehr unter französischer Besatzung. Fündig geworden war der Festausschuss der Bruderschaft bei der Suche nach historischen Dokumenten nicht zuletzt jm Kreisarchiv, wo Archivar Martin Lambertz eine große Hilfe war.

Zu den Highlights des Jubiläums wird die Schützenparty am Samstag, 6. Juli, mit der Band „Kuhl and the Gang" zählen. Karten werden im Vorverkauf in der Martinus-Apotheke erhältlich sein.

Rechtzeitig zum Fest soll die Frixheimer Kapelle an der B 477 in Schuss gebracht werden. Für die Renovierung des Außenbereichs, insbesondere der Treppe, sollen Hans Jakubassa und andere Schützen sorgen. Im Mittelpunkt des Festgeschehens werden die gekrönten Häupter der Bruderschaft stehen. Jubiläums-Königspaar werden Wolfgang und Daniela Eich sein, Bruderschaftsprinz ist Pascal Müller, als Schülerprinz waltet Niclas Nybye seines Amtes.

Mehr von RP ONLINE