1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Schützen feiern Detlef und Astrid Mandel

Rommerskirchen : Schützen feiern Detlef und Astrid Mandel

Fassanstich zum Festauftakt soll künftig fest zum Programm gehören. Heute Abend Krönungsball mit Feuerwerk.

Eine Viertelstunde vor Beginn des Festzugs hatte sich der Regen noch einmal kräftig verstärkt. Vorstand und Regimentsführung des Bürgervereins behielten dennoch die Nerven und fuhren letztlich gut damit: Mit mehr als halbstündiger Verspätung konnten Oberst Hans-Jürgen Effer und Adjutant Bernd Klaedtke gestern Nachmittag dann doch noch den Marschbefehl geben, so dass die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. 50 Züge mit mehr als 400 Schützen boten das gewohnt stattliche Bild und ließen sich von den Regentropfen nicht beeindrucken.

Krönender Höhepunkt der geballten Demonstration Rommerskirchener Schützenmacht war die Parade zu Ehren des neuen Königspaars Detlef und Astrid Mandel. Michael Giesler, Vizepräsident des Bürgervereins, hatte die Proklamation der beiden neuen Regenten gestern Mittag um Punkt 12.01 Uhr abgeschlossen. Nach Michael und Andrea Bonaventura im Jahr 2003 stellen die zum 20. Mal beim Schützenfest mitmarschierenden Schwarzen Husaren damit zum zweiten Mal das Königspaar des Bürgervereins. Nachdem bereits im Juni Detlef Pufke und Ute Brings die Regentschaft bei der St. Sebastianus-Bruderschaft übernommen hatten, ist nun Rommerskirchens Schützenwesen ganz in der Hand der von Guido Mandel angeführten Schwarzen Husaren.

Seine Residenz hat das Königspaar samt Prinz Jan im Pfarrheim St. Peter bezogen, das schon vielen Rommerskirchener Königen als Domizil diente. Vor der Inthronisierung von Detlef und Astrid Mandel verabschiedete Michael Giesler das bisherige Königspaar Dirk und Patricia Fetten. Für den Vorstand in seiner Eigenschaft als Wachzug sei es "ein Jahr voller Freude gewesen", betonte Michael Giesler.

"Wir durften miterleben, wie Ihr bei den zahlreichen Besuchen unserer befreundeten Vereine stets gut gelaunt und mit einer riesigen Akzeptanz unseren Bürgerverein mit Würde vertreten habt", sagte der Vizepräsident. Auch die eine oder andere Anekdote hatte Giesler parat: Vom größten Teil des Regiments unbemerkt, hatte Königin Patricia 2012 "unfreiwillig die Bekanntschaft mit dem Bodenbelag vor dem Altenheim gemacht", verriet er dem Publikum. Dirk Fetten kann sich nun wieder in vollem Umfang seiner Rolle als Präsident widmen, in der er bereits den ersten Fassanstich zum Festauftakt übernommen hatte.

Ursprünglich als Begrüßung für den neuen Zeltwirt Jörg Eichas und den neuen Zeltverleiher Hans-Georg Späth gedacht, "soll der Fassanstich künftig ein fester Programmpunkt bleiben", sagte Dirk Fetten. Konnte er bereits zum Start des Festes Vertreter fast aller Parteien willkommen heißen, war auch die Proklamationsfeier politisch prominent besetzt: Neben dem Landtagsabgeordneten Rainer Thiel (SPD) zählten auch die beiden Bürgermeisterkandidaten Martin Mertens (SPD) und Michael Willmann (CDU) zu den Gästen.

(NGZ)