1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchens Jugendhäuser starten mit Theaterworkshop

Freizeit in Rommerskirchen : Jugendclubs in der Gemeinde dürfen wieder öffnen

Der Start in die Präsenzphase erfolgt unter anderem mit einem zweitägigen Theaterworkshop unter professioneller Begleitung durch Christine Hellweg. Und das ist das Angebot.

Es war eine lange Durststrecke, doch die ist jetzt erstmal beendet: Die drei Rommerskirchener Jugendhäuser Just-in, Gil’ty und Crazy dürfen aufgrund der Lockerungen in der Corona-Pandemie wieder Besucher empfangen. Das teilte Friederike Winterberg, die pädagogische Einrichtungsleiterin des Just-in, jetzt mit. Und Winterberg machte aus ihrer Freude darüber, ihre Klientel wieder im persönlichen Kontakt treffen zu können, keinen Hehl. „Endlich können wir unsere Angebote wieder ausweiten und uns in unseren Jugendhäusern auch in Präsenz treffen. Wir haben so lange drauf gewartet und sind voll und ganz startklar“, betont sie. Und fügt gleich hinzu: „Deswegen hauen wir auch kurz vor den Sommerferien noch eine coole Wochenendaktion raus!“

Gemeint ist damit ein zweitägiger Theaterworkshop, der am 25. Juni von 16 bis 19 Uhr und am 26. Juni von 11 bis 15.30 Uhr im Just-in an der Kirchstraße 2 stattfinden soll. Das Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 15 Jahren und wird von der Theaterpädagogin Christine Hellweg professionell unterstützt. Die Teilnehmer sollen sich schauspielerisch ausprobieren; deshalb läuft der Workshop unter der Überschrift „Impro-Theater“. Hellweg will die Jungen und Mädchen auf spielerische Art und Weise an die Themen Schaupiel und Improvisation heranführen.

  • Bei der Ortsranderholung kann auch der
    Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche : Kleine Ortsranderholung im Café GIL’ty in Butzheim
  • Jung und Alt liefen in und
    Spendenlauf : Menschen in Rommerskirchen laufen für „ihre“ Gastronomie
  • Das Elisabeth-Krankenhaus.
    Rommerskirchener schalten sich ein : SPD ist gegen Schließung des Elisabeth-Krankenhauses

Wer mitmachen möchte, sollte nicht lange zögern. Denn die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Die notwendige Anmeldung ist ab sofort möglich unter der E-Mail-Adresse Friederike.winterberg@kja.de. Die Organisation und Durchführung des Workshops entspreche selbstverständlich den aktuellen Bestimmungen der geltenden Coronaschutzverordnung, betont Winterberg. Es bestehe derzeit keine Testpflicht, und auch die Masken dürften beim Theaterspielen fallen. Eine Rückverfolgbarkeit aller Kontakte sei gewährleistet. Die strikte Einhaltung der geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen sei ebenfalls selbstverständlich. Wer weitere Informationen benötigt, kann sich direkt an Friederike Winterberg wenden. Fragen werden entweder telefonisch unter 0176 4346834 oder per E-Mail beantwortet.

Die lange Zeit der coronabedingten Schließung hatten die Rommerskirchener Jugendhäuser kreativ mit diversen digitalen Angeboten überbrückt – und mit der Teilnahme an einem Aktionstag an Pfingsten, der draußen stattfinden konnte und auch in Jüchen und Korschenbroich angeboten wurde.