Rommerskirchener Golfmeisterschaften vor dem Aus

Sport in Rommerskirchen : Golfmeisterschaften stehen vor dem Aus

Schon 2018 fielen die Rommerskirchener Golfmeisterschaften aus. Jetzt scheint deren Geschick endgültig besiegelt zu sein. Das Organisationsteam hat sich aufgelöst. Der Bürgermeister hofft noch auf einen Neustart.

Das bisherige Organisationsteam, das zuletzt noch aus Bernd Krömer und Kristiane Voigt bestand, hat sich aufgelöst.

Vorangegangen waren ergebnislos verlaufene Versuche, das Turnier wieder auf dem Gelände des Golf&Country-Clubs Velderhof stattfinden zu lassen. „Leider war das Gesamtpaket für die Ausrichtung des Turniers deutlich teurer als früher“, sagt Bernd Krömer, der zudem persönliche Gründe für seinen Rückzug geltend macht. Auch der städtische Golfplatz in Roggendorf kam als Alternative zum Velderhof nicht mehr in Betracht. Nach neun Turnieren auf dem in Butzheim befindlichen Gelände des Velderhofs wurde das Turnier 2014 und 2015 sowie nach zeitweiliger Rückkehr auf den Velderhof 2016 auch 2017 in Köln-Roggendorf ausgetragen. Bernd Krömer zufolge hat es jedoch eine gewisse Reserve bei den Golfern gegeben, die die Rommerskirchener Meisterschaften nicht dauerhaft in Köln stattfinden lassen wollten.

Dass der Velderhof in Butzheim liegt, war 2005 einer der Beweguggründe des damaligen Organisationsteams um Walter Grubert, Arnd und Carina Picker sowie Willi Brausen, dort die Rommerskirchener Golfmeisterschaften ins Leben zu rufen. Schon einige Jahre liefen damals die Stommelner Meisterschaften, und das stachelte das Gründerteam an, den Stommelnern Paroli zu bieten. Hinzu kam, dass nicht wenige Rommerskirchener seinerzeit Mitglied im Golf&Countryclub Velderhof waren. Bernd Krömer zufolge ist deren Anteil jedoch inzwischen deutlich zurückgegangen, was ein Grund für die schon seit der Verlegung nach Roggendorf 2014 zu verzeichnende Entfremdung zwischen Velderhof und den örtlichen Golfern sein könnte.

Die Rommerskirchener Golfmeisterschaften wurden 13 Mal ausgetragen. Rekordmeisterin ist Kristiane Voigt, die sieben Mal gewann, während die Senioren-Nationalspielerin Edeltraut Jacob auf fünf Siege kam. Bei den Männern ist Wolfgang Leufen mit vier Siegen Rekordmeister vor Georg Geratz mit drei Meisterschaften. Ein wichtiger Aspekt der Turniere war deren karitativer Zweck: Zwischen 2005 und 2017 spendeten die Golfer deutlich mehr als 20.000 Euro für örtliche Institutionen und Projekte.

Bürgermeister Martin Mertens bedauert den Rückzug des bisherigen Organisationsteams, hat indes die Hoffnung, das prestigeträchtige Turnier noch retten zu können. Er will gemeinsam mit dem neuen Wirtschaftsförderer Maximilian Hoffmeier, der Anfang Juni seinen Dienst antritt, einen Neustart versuchen – auf dem Velderhof. Interessenten, die künftige Golfmeisterschaften mitorganisieren wollen, können sich unter 02183 80020 melden.

Mehr von RP ONLINE