1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen will Optimierung des Schulbusverkehrs

Schülertransport in Rommerskirchen : Gemeinde will Optimierung des Schulbusverkehrs

Die Gemeinde erreichten in den vergangenen Tagen immer wieder Hinweise, dass Kinder auf dem Weg zur Schule aufgrund von Bus-Überfüllung vom Fahrer stehen gelassen werden. „Dies ist eine Situation, die wir so nicht hinnehmen wollen“, macht Bürgermeister Martin Mertens klar.

Für die Koordination des Schülertransportes zwischen Wohnort in Rommerskirchen und den weiterführenden Schulen ist der jeweilige Schulträger, etwa die Stadt Grevenbroich oder die Stadt Dormagen, je nach Schulstandort, in Kooperation mit dem Busverkehr Rheinland (BVR) zuständig. Gewöhnlich teilen die Schulen bzw. die Schulträger dem BVR die konkreten Zahlen der zwischen Schul- und Wohnort zu befördernden Kinder mit. Der BVR richtet hiernach die Anzahl der eingesetzten Busse aus. So sind bereits planmäßig auf einigen Linien zu den Stoßzeiten zu Schulbeginn und -ende mehrere Busse im Einsatz. „Aufgrund der aufkommenden Elternbeschwerden sind wir in engem Austausch mit den BVR“, sagt Dezernent Elmar Gasten.

Um zur Lösung des Problems beizutragen, können sich Betroffene per Mail unter elmar.gasten@rommerskirchen.de mit konkreter Angabe der Buslinie, der Bushaltestelle und der Uhrzeit an die Gemeinde wenden.

(S.M.)