Energiegewinnung Politik in Rommerskirchen will bei Windkraft weiter mitentscheiden

Rommerskirchen · Da sich die Rechtslage geändert hat, müssen die Mitglieder am Donnerstagabend im Hauptausschuss einen neuen Beschluss zum Flächennutzungsplan treffen.

 Bei neuen Windrädern will die Gemeinde weiter mitreden.

Bei neuen Windrädern will die Gemeinde weiter mitreden.

Foto: Frank Kirschstein

Im Rommerskirchener Rathaus sieht man Handlungsbedarf beim Thema Windkraft. Deshalb steht das Thema auch am Donnerstagabend auf der Tagesordnung zur Sitzung des Hauptausschusses (ab 17.30 Uhr). Dessen Mitglieder sollen auf Empfehlung der Verwaltung einen neuen Aufstellungsbeschluss zum Flächennutzungsplan fassen. Die letzte Fassung stammt von Anfang 2018. Einer Aktualisierung bedarf es, weil die Gemeinde auch in Zukunft bei der Ausweisung von Windkraftzonen ein gewichtiges Wort mitsprechen möchte. Denn in den vergangenen Jahren hat sich Rechtslage zur Windkraft (etwa bei den Abstandsfestlegungen) geändert, und Politik und Verwaltung in Rommerskirchen wollen sicherstellen, dass ihnen Verfahren zur Neuansiedlung von Windkraft nicht komplett aus der Hand genommen werden können.