1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen- Vorschau Frixheimer Sommer 2020

Sommerprogramm in Rommerskirchen : Frixheimer Sommer mit den „Allstars“

Vom 4. Juli bis 8. August gibt es in den Sommerferien wieder sechs Konzerte an der Kreuzkirche.

2011 anlässlich des damals gefeierten 50-Jahr-Jubiläums der ersten eigenständigen evangelischen Gemeinde in Rommerskirchen erstmals im Angebot, hat sich der „Frixheimer Sommer“ längst zu einem Selbstläufer entwickelt. Inzwischen laufen die Vorbereitungen für die mittlerweile zehnte  Saison des populären Programms, das stets in den Sommerferien stattfindet.

Die wichtigste Entscheidung steht mittlerweile fest, wie Gemeindesekretärin Christine Schmitz und Pfarrer Thomas Spitzer mitteilen: Nach dem seit einigen Jahren üblichen Bewerbungsverfahren wurden wieder die auftretenden Bands ermittelt. Dabei setzen die Veranstalter diesmal fast ausnahmslos auf  Musiker, die schon einmal ein Gastspiel im Pfarrgarten der Kreuzkirche an der Königsberger Straße gegeben haben.

Einzige Ausnahme sind die Gruppen „Dance on“ and „Only Two“, die mit Rock- und Pop-Coversound am 11. Juli in Frixheim gastieren. Eröffnet wird der Frixheimer Sommer 2020 am 4. Juli, dem ersten Samstag in den Sommerferien,  durch dessen „Hausband“: Thomas Spitzer als Sänger und Bassist, Leadsänger Tom Juschka, Gitarrist und Sänger  Detlef Hendrich sowie Drummer Dirk Martensen und Keyboarder Dirk Hackenbroich  haben  sich als „ButzRock“ dem Deutsch-Rock verschrieben und gehören seit Jahren zum festen Programm des Frixheimer Sommers. Gesetzt ist auch die Band „Tune up“, die 2011 den Frixheimer Sommer eröffnete und  am 1. August zum neunten Mal mit von der Partie sein wird.

Am 18. Juli steht dann die zumindest zeitweilige Rückkehr von „Dötzdorfs Bürgermeister im Grevenbroicher Exil“ an den Gillbach ins Haus. Dabei wird durchaus eine Premiere fällig: Zwar standen sowohl das wandelnde Blues-Lexikon  Willie Goergens als auch die „Dötzdorf Allstars“ schon in Frixheim auf der Bühne, doch ein gemeinsames Gastspiel hat es bisher noch nie gegeben. Stefan Schwenkes Band „Secret Fire“ war fünf Mal unter dem Namen „Secret Flame“ in Frixheim und tritt dort am 25. Juli mit Sängerin Annika auf. Schon 2018 war „Secret Fire“ dort mit Gastsängerin Tanja Meyer vertreten.

Nach dem ersten Gastspiel von „Highway 72“ im vergangenen Jahr, sind die Rock-Spezialisten auch diesmal wieder dabei und geben am 8. August das letzte Konzert des Frixheimer Sommers.

Christine Schmitz kann auf ein mittlerweile bis zu 40 Mitstreitern angewachsenes Team bauen, das sich um die Pflege der zuweilen mehr als 200 Gäste (der Rekord lag bei knapp 300) kümmern wird. In den vergangenen beiden Jahren stark ausgebaut hat Küsterin Elke Griese  die Kinderbetreuung, bei der der zweite Abschnitt des Gartens genutzt wird. Der Frixheimer Sommer findet stets samstags  zwischen 15 und 18 Uhr statt, die Konzerte dauern rund zwei Stunden.