1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Sternsinger 2019 sammeln über 19.000 Euro

Aktion in Rommerskirchen : Sternsinger sammeln über 19.000 Euro

Die 178 Jungen und Mädchen, die in diesem Jahr als Melchior, Caspar und Balthasar an den Häusern entlang zogen, wurden reich mit Spenden bedacht.

Damit war nicht unbedingt zu rechnen, und auf das Ergebnis können alle Beteiligten, Sammler und Spender, gleichermaßen stolz sein: Die jüngste Sternsingeraktion in der Gemeinde Rommerskirchen dürfte wohl alles bisher Dagewesene übertroffen haben. In den fünf Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft Rommerskirchen/Gilbach haben die Sternsinger von Anfang Januar bis zum Neujahrsemfang der Gemeinde Rommerskirchen jedenfalls insgesamt mehr als 19.000 Euro für Hilfsprojekte gesammelt, die in diesem Jahr unter dem Motto „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit" stehen. Und eine solche Summe in einer vergleichsweise kleinen Gemeinde mit rund 13.000 Einwohnern ist zweifellos etwas Besonderes.

178 Sternsinger und 73 Begleiter waren diesmal für die gute Sache unterwegs gewesen. Aus der Sicht von Gemeindereferentin Margret Keusgen „ist das wirklich eine Rekordbeteiligung", was eben auch für die gesammelten Summen gelte. Besonders in St.Briktius, wo die Sternsingeraktion zeitweise aus organisatorischen Gründen auf der Kippe gestanden hatte, sind die Menge der Sternsinger, der Begleiter und die Spendensumme sehr beachtlich. Am Ende waren hier 18 Kinder mit acht Begleitern unterwegs und konnten 1203,32 Euro sammeln. Ähnlich gut sieht es Margret Keusgen zufolge in St. Peter Rommerskirchen aus, „wo 2017 das Dreikönigssingen auch erst in letzter Minute neu organisiert wurde und weiterhin stattfinden konnte". Margret Keusgen zufolge stiegen die Zahlen dort seitdem kontinuierlich an. Diesmal sammelten 60 KInder und 30 Begleiter in der größten katholischen Pfarrgemeinde am Gillbach mehr als 7700 Euro. Erfreulich ist für die Gemeindereferentin auch der dauerhaft stabile Einsatz in Evinghoven und Hoeningen/Widdeshoven sowie die große Beteiligung in Nettesheim/Butzheim/Frixheim/Anstel.

  • Gruppenbild der Sternsinger von St. Martinus:
    In der Pfarre St. Martinus waren rund 120 Mädchen und Jungen unterwegs : Rheurdt: Sternsinger sammeln 15.500 Euro
  • Anna Tebartz-van Elst (r.) und Celine
    Gott und die Welt : Zusammen sind wir Sternsinger
  • Die Sternsinger zogen durch die St.
    ST. ANTONIUS KEVELAER : Sternsinger sammeln mehr als 10.000 Euro

Die Zahlen Im einzelnen: In St. Antonius Evinghoven waren 19 Kinder und fünf Begleiter unterwegs und in St. Stephanus Hoeningen 42 Kinder mit 15 Begleitern. In Evinghoven wurde 1260 Euro und im Bereich von St. Stepphanus rund 2200 Euro gesammelt. Im Bereich der Gemeinde St. Martinus zogen diesmal 39 Kinder und 15 Begleiter durch die Straßen und überbrachten den Segen „Christus Mansionem Benedicat". 16 Helfer unterstützten die Aktion im Hintergrund. Die Sammlung erbrachte dort 6501 Euro. Eine Besonderheit: Die Hälfte davon ist für ein Schulprojekt in Kenia bestimmt, das der Basarkreis von St. Martinus seit fast 45 Jahren unterstützt. Die Teilung des Erlöses ist mit dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger" abgestimmt, wie Margret Keusgen deutlich macht.

Unabhängig von ihrem Einsatz in Hoeningen und Umgebung wird die diesjährige Aktion sicher bei den jungen Rommerskirchenern Lea Sophie Rams, Jakob Baus, Leonie Adamczyk und Simon Niersbach in dauerhafter Erinnerung bleiben. Denn dem Quartett wurde die besondere Ehre zuteil, am 7. Januar beim Sternsinger-Empfang in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt zu werden.