Rommerskirchen: Sicherheitskonferenz zu Einbruchschutz

Erste Sicherheitskonferenz in Rommerskirchen: Großes Info-Paket zum Einbruchschutz

Bei der ersten Sicherheitskonferenz beraten am 13. September Polizei und Fachfirmen die Bürger.

Alle vier Minuten geschieht in Deutschland ein Einbruch. „Ist Ihr Haus oder Ihre Wohnung richtig geschützt?“, diese berechtigte Frage stellen die Veranstalter der ersten Rommerskirchener Sicherheitskonferenz zum Thema Einbruchsschutz, die am Donnerstag, 13. September, ab 18 Uhr im Ratsaal stattfindet.

Gemeinsam mit der Gemeinde wird die Veranstaltung von der Kreispolizeibehörde, der Kreishandwerkerschaft Niederrhein und der Rhenag bestritten, die jeweils mit kompetenten Ansprechpartnern vor Ort sind und nützliche Tipps für die Bürger bereit halten. Der Eintritt ist frei.

Im Gespräch mit den Fachinnungen können sich die Einwohner aus der Region informieren, wie sie sich besser vor Einbrüchen schützen können - zeitig genug vor Beginn der „dunklen Jahreszeit“, in der auch am Gillbach die Einbruchzahlen nicht selten deutlich deutlich ansteigen.

  • 2015 spielte Vlado Kumpan mit seinem
    Förderung der Schützenhalle : SPD-Fraktionschef Heinz Peter Gless teilt wegen Halle aus

„Die Sicherheit der Bürger in der Gemeinde ist ein hohes Gut, welches es zu schützen gilt. In diesem Sinne freuen wir uns, dass wir in guter Zusammenarbeit mit den Fachinnungen eine solche Informationsveranstaltung vor Ort in Rommerskirchen anbieten können“, sagt Bürgermeister Martin Mertens. Auch wenn es keinen hundertprozentigen Schutz vor Einbrüchen gibt, lässt sich doch sehr wohl einiges tun, das den Tätern ihre Arbeit erschwert und sie dazu bringt, ihre Tat nicht zu vollenden.

Die Veranstaltung soll knapp drei Stunden dauern. Einlass ist ab 18 Uhr, wobei Martin Mertens Gäste und Besucher gegen 18.30 Uhr begrüßen wird. Um 18.40 Uhr ist ein Grußwort von Kreishandwerksmeister Rolf Meurer vorgesehen. Den Auftaktvortrag hält Kriminalhauptkommissar Christoph Kaiser vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz Fachbereich Einbruchschutz/Technische Beratung in Neuss. Unter dem Motto „Wer wofür“ stellen sich potenzielle Ansprechpartner für Umbauten und Installationen zur Erhöhung der häuslichen Sicherheit vor. Die Koordination liegt hier bei den Innungen und der Rhenag. Ab 20 Uhr besteht Gelegenheit zu Fachgesprächen mit den Ausstellern.

(S.M. )