Rommerskirchen: Sessionseröffnung am 3.November 2018 in Anstel

Sessionseröffnung in Anstel : Ansteler Dreigestirn mit zwei „Wiederholungstätern“

Voller Vorfreude sehen die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft Ansteler Burgritter der Eröffnung der närrischen Session entgegen. Bei der Veranstaltung am 3. November ab 19.11 Uhr in der Ansteler Schützenhalle (Lindenstraße) wird das neue Dreigestirn proklamiert.

Prinz Jörg II., Bauer Bernhard und Jungfrau Caroline regieren in einem närrischen Jubiläumsjahr: Denn die Burgritter werden 3x11 Jahre alt.

Jeck: Jungfrau Caroline, Prinz Jörg, Bauer Bernhard (v.l.). Foto: Burgritter

Der Prinz (Jörg Sauer) ist ein waschechter Kölner, denn er kam in der Domstadt zur Welt. Über das Bergische Land verschlug es ihn schließlich an die Gillbach, und dass er die Prinzenrolle hervorragend ausfüllen kann, hatte er schon bei seiner ersten Regentschaft 2008/2009 unter Beweis gestellt. Der Musikfan, passionierte Radfahrer und Handwerker geht also als „Wiederholungstäter“ in die Session.

Seine Mitstreiter sind ebenfalls seit langer Zeit mit dem Karnevalsvirus  infiziert. Jungfrau Caroline (Dirk Engels) betrachtet sich schon seit Jugendzeiten als jeck und nimmt für die anstehenden Aufgaben lange Wege in Kauf. Denn aus beruflichen Gründen lebt Caroline zurzeit im Münsterland. Die Rückkehr ins Rheinland wird aber angestrebt.

Bleibt noch Bauer Bernhard (Willkomm) aus Nettesheim-Butzheim. Auch er bringt wie Prinz Jörg Amtserfahrung mit: In der Session 2006/2007 war er schon einmal Teil des Dreigestirns. Zudem füllte er diverse Vorstandsämter bei der KG aus und war vier Mal Prinzenführer.

Bei der Sessionseröffnung wollen es die Ansteler ordentlich krachen lassen. Das Dreigestirn freut sich dabei auf Unterstützung durch die Tanzgruppen „Blue Devils“ und Mini Devils, die „Fressköpp“, die Tollitätengarde der KG Ahl Dormagener Junge und die Tanzgarde der KG Stürzelberg. „Weiterhin wird die Stimmung angeheizt mit unserem DJ und Überraschungsgästen“, kündigt Dieter Hilgers an, 2. Geschäftsführer der Burgritter. Im Zuge des Programms wird die KG auch den befreundeten Gastvereinen Gelegenheit geben, sich vorzustellen.

(ssc)
Mehr von RP ONLINE