Nach Corona-Pause in Rommerskirchen Senioren-Netzwerk nimmt Aktivitäten wieder auf

Rommerskirchen · Die Pandemiezeit hat gerade älteren Menschen zugesetzt, weil viele Kontaktmöglichkeiten wegfielen. Die „Wiederbelebung“ des Netzwerks 55+ ist da eine gute Nachricht. Was geplant ist.

Boule im Park am Rathaus gehört auch zum Angebot<a href="http://angebot.foto/" target="_blank">.</a>

Boule im Park am Rathaus gehört auch zum Angebot.

Foto: dpa/Felix Hörhager

(ssc) Das Netzwerk Rommerskirchen 55+ für ältere Menschen in der Gemeinde musste während der Hoch-Zeit der Coronapandemie seine Aktivitäten komplett einstellen – eine schmerzliche Erfahrung vor allem für jede Angebotsnutzer, die dem Netzwerk schon viele Jahre die Treue halten. Doch nun kehrt allmählich wieder etwas Normalität ein. Wie Sprecherin Hubertine Nippen-Vogler mitteilt, haben einige Gruppen im Netzwerk Rommerskirchen 55+ ihre Aktivitäten mittlerweile wieder aufgenommen. Für den laufenden Monat Februar gibt es bereits wieder ein beachtliches Programm.

Einige Beispiele: Jeden Sonntag ab 11 Uhr treffen sich Boulespieler auf dem Bouleplatz im Park nahe Rathaus. Jin Shin Jyutsu, die Aktivierung der Selbstheilungskräfte, gibt es jeden Montag um 9.30 Uhr in der Evangelischen Kirchengemeinde am Grünweg 9 in Eckum. Die Kegler aus der Gruppe „Pudelwohl“ haben ihr nächstes Treffen am kommenden Montag, 13. Februar, um 18 Uhr; „Die flotten Käfer“ kegeln das nächste Mal am Dienstag, 28.. Februar, um 17 Uhr. Für alle, die gern gemütlich Rad fahren, finden jeden Donnerstag ab 10.30 Uhr Touren statt; Treffpunkt ist die Begegnungsstätte „Alte Schule“ an der Sebastianusstraße in Butzheim. Wer gerne gemütlich wandert (vier bis sechs Kilometer), kann am Freitag, 17. Februar, um 14 Uhr zum Parkplatz hinter dem Rathauskommen. Die Route der Wanderung ist von der Witterung abhängig. Ansprechpartner für Rückfragen sind Inge Baumann (02183 6312) sowie Berti Nippen-Vogler (02183 417328).

Für die nächsten Wochen sind auch Theaterfahrten geplant, für alle Aufführungen gibt es noch (wenige) Karten: In Mönchengladbach: So, 12. Februar, 19 Uhr, Konzert „Gospel goes classic“; Donnerstag, 2.März, 19.30 Uhr, Songdrama „Queen‘s last night“ (verlegt vom 4.November 2022); Samstag, 1.April, 19 Uhr, „Kunst der Travestie“.

In Wuppertal: Dienstag, 23.Mai, 19.30 Uhr, Benefizkonzert Bundeswehr. In Krefeld: Mittwoch, 31.Mai, 19:30 Uhr, Musical „Cabaret“.

(ssc)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort