1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Schüsse in Vanikum

Kriminalität in Rommerskirchen : Schüsse auf der Hauptstraße in Vanikum

Anwohner wurden in der Nacht aufgeschreckt. Die Polizei konnte die mutmaßlichen Schützen ermitteln. Dem Vorfall liegt offenbar ein Streit auf dem letztjährigen Schützenfest zugrunde.

Anwohner der Hauptstraße im Rommerskirchener Ortsteil Vanikum sind in der Nacht zu Mittwoch, 5. August, um kurz nach 1 Uhr durch Schussgeräusche aufgeschreckt worden. Zeugen beschrieben der Polizei zwei Autos, besetzt mit jeweils mehreren Insassen. Aus einem silberfarbenen Kleinwagen seien dann mit einer Pistole Schüsse in die Luft abgegeben worden.

Zeugen konnten laut Polizei auch Verdächtige namentlich benennen. Der Tat waren nach den bisherigen Ermittlungen der Beamten offenbar Streitigkeiten beim letztjährigen Schützenfest vorausgegangen.

Dort, wo die Schüsse abgegeben worden sind, fanden die Polizisten Patronenhülsen einer Schreckschussmunition. Wenig später konnten auch die beiden beteiligten Fahrzeuge und deren mutmaßliche Insassen angetroffen und zum Tatvorwurf befragt werden. Sie stritten zunächst ab, geschossen zu haben. In einem der Autos fanden die Beamten jedoch eine Patronenhülse und zudem eine Softair-Automatikpistole.

Die derzeit bei der Kripo geführten Ermittlungen richten sich gegen einen 22-jährigen Grevenbroicher. Die Waffe und die Patronenhülsen stellte die Polizei sicher. Der Fahrer des silberfarbenen Kleinwagens musste sich einer Blutprobe unterziehen, da Hinweise auf Drogenkonsum vorlagen. Sollte der Test positiv ausfallen, erwartet den 21-Jährigen ein Verfahren.