1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Raumluftanlagen  für zwei Grundschulen genehmigt

Schulen in Rommerskirchen : Raumluftanlagen für zwei Grundschulen genehmigt

Besorgte Eltern haben Grund sich zu entspannen: Die vom Gemeinderat bereits im August vergangenen Jahres beschlossene Installierung von Raumluftanlagen sind vom Land genehmigt bzw in der Bearbeitung.

Die Gemeinde teilte jetzt mit dass die Förderzusagen für die Gemeinschaftsgrundschule Frixheim sowie für die Kastanienschule vorlägen. Unabhängig davon seien bereits vorab je zwei Klassenräume der Gillbachschule und der Grundschule Frixheim als Musterklassen ausgestattet worden.

„Die Schulleitungen bestätigen, dass hier eine deutliche Verbesserung spürbar ist“, sagt Bürgermeister Martin Mertens, „da die Lüftung reduziert werden konnte und so die Räume nicht mehr so stark auskühlen.“ Seitens der Elternpflegschaften wurde mehrfach angefragt und auch gefordert, die Klassenräume zusätzlich mit Wärmetauschern auszustatten. Das beauftragte Ingenieurbüro hatte verschiedene Möglichkeiten ausprobiert. Zwei weitere Klassen der Gillbachschule werden nunmehr mit einer Lüftungsanlage inklusive einer Wärmerückgewinnung ausgestattet, deren Kosten innerhalb der bisherigen Planung liegen. Mertens: „Der Fachplaner hat uns erklärt, dass ein System gefunden sei, bei dem die Kosten für dene zu erwartenden Energiemehraufwand durch die Kosten für den Wärmegewinn weitgehend kompensiert werden.“

  • Mit einer Offenen Zeltstadt will die
    Ferienangebote in Rommerskirchen : Die Gemeinde plant eine „Offene Zeltstadt“
  • Die Primus-Schule an der Kettelerstraße in
    Schulentwicklung  in Viersen : Neue Vorschläge für Primus-Schule
  • Die Hüpfburg wurde beim Spielplatzfest „Am
    Aktion in Rommerskirchen : Spielplatzfest für ukrainische Flüchtlingskinder

Für die Schule in Frixheim gab es allerdings einen Rückschlag: Denn auf die Ausschreibung gab es lediglich ein Angebot, dass zudem den kalkulierten Preis um 42 Prozent überschritt. Die Ausschreibung wurde daraufhin aufgehoben und eine weitere wird vorbereitet. Die Maßnahme in der Kastanienschule wird im Sommer im Rahmen des für den Teilneubau notwendigen Umbaus umgesetzt.

Für die drei Grundschulen und die sieben Kindertagesstätten geht es insgesamt um eine Investition laut Förderanträge von fast 3,2 Millionen Euro. Der Eigenanteil der Gemeinde beträgt 692.000 Euro.