1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Polizeieinsatz bei AfD-Politiker

Verdächtiger Gegenstand : Polizeieinsatz bei AfD-Politiker in Rommerskirchen

Mehrere Polizeiautos sorgten am Sonntagmittag für Aufruhr in Rommerskirchen. Das Haus des AfD-Politikers Stefan Hrdy war abgesperrt.

In den sozialen Medien erklärt AfD-Politiker Stefan Hrdy, welche Entdeckung er nach einem Spaziergang machte: „Es stand ein weißes Kunststoffröhrchen direkt vor meiner Haustür. Keiner aus der Nachbarschaft hat es dort platziert.“

Da er in letzter Zeit vermehrt Drohungen erhalten habe, habe der Politiker die Polizei alarmiert. „In meiner Dienstzeit absolvierte ich Kurse in ‚Spezialsprengverfahren’ und schätze das Volumen des Röhrchens als groß genug ein, eine freudige Überraschung darin zu platzieren“, schrieb Hrdy, der im Wahlkreis 108/Neuss I für die AfD als Bundestagskandidat antritt.

Wenige Stunden später teilte er mit: „Die Polizei sagte mir, dass in dem Röhrchen ein Projektil eingetütet gewesen wäre. Man riet mir zur Vorsicht. Irgendjemand möchte mir eine Mitteilung machen.“ Am Sonntag war der Politiker für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Die Pressestelle der Polizei bestätigt den Einsatz. „Es bestand keine akute Gefahr, es handelte sich um einen verdächtigen Gegenstand. Der Kampfmittelräumdienst  war vor Ort. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.“  Weitere Informationen blieben aus „ermittlungstaktischen Gründen“ vorerst aus.Der Staatschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. „Es läuft eine Strafanzeige gegen unbekannte wegen Bedrohung“, heißt es von der Pressestelle.