1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Online-Kurse zum „Welttag der Stimme“

Logopädin aus Rommerskirchen : Eine Trainerin für überzeugendes Sprechen

Die Logopädin Andrea Koltermann aus Nettesheim schult sicheres und überzeugendes Sprechen. Zum Welttag der Stimme am 16. April bietet sie mehrere Kurzseminare an.

Was für selbstverständlich gehalten wird, bedarf doch der größten Aufmerksamkeit. Im Alltagsleben, im Beruf, bei feierlichen Anlässen, im Zwischenmenschlichen: unsere Stimme. Sprechen kann man auf diese oder jene Art. Nachlässig, sehr konzentriert, langsam, schnell, warmherzig oder kalt. Sehr ausdrucksstark ist beim Sprechen übrigens das Schweigen. Bei diesem hochsensiblen anatomischen Sprachinstrument von Kehlkopf und Mund ist vieles zu bedenken, und es bedarf auch der Pflege der Stimme.

Genau das hat Andrea Koltermann in Nettesheim im Programm. Die Logopädin ist Coach für gutes, überzeugendes Sprechen, für die Pflege einer sicheren, ausdrucksstarken Stimme, für gelingende Sprechauftritte. Zum „Welttag der Stimme“ am 16. April lädt die selbst sehr akzentuiert und präzise sprechende Andrea Koltermann zu fünf interaktiven 15-minütigen Online-Kursen ein.

„Jeder hat schon mal erlebt“, so textet sie in ihrer Einladung, „dass die Stimme vor einem wichtigen Gespräch versagt hat.“ Jeder kenne ihn, diesen Kloß im Hals, der einfach nicht verschwinden wolle, so sehr man sich auch bemühe. Wer nach einem langen Arbeitstag mit zahlreichen Kundengesprächen oder ständig am Telefon noch mit einer entspannten wohlklingenden Stimme sprechen kann, „der macht sicherlich schon vieles richtig“. In ihren kurzen Online-Kursen (Anmeldung: info@sprechend-ueberzeugen.de) wird ein Warm-up für die gesunde Stimme geboten. Hier wird der Sprecher oder die Sprecherin einmal beim Wort genommen wie eigentlich nur recht selten. Wer hört denn sonst schon im Gespräch sehr aufmerksam zu?

  • Jim Ayag arbeitet als Altenpfleger im
    Petition im Internet : Influencer aus Moers wirbt für mehr Würde in der Pflege
  • Die acht Monate alte Hundedame Talea
    Solinger Tierheim sammelt Spenden : Große Anteilnahme für Hündin Talea
  • Björn Kamps
    Welttag des Down-Syndroms : Björns Beispiel aus Wesel macht Mut

Persönliche Tipps und Tricks gehören zum Online-Kurzseminar-Programm. Mit einem zwanglosen Einwählen startet die 15-minütige Kommunikation bei der Seminarleiterin. Sie freut sich darauf, Unbekannte neu zu begrüßen und Bekannte wiederzusehen. „Was bedeutet eine gute Stimme für Sie?“, will sie anfangs in Erfahrung bringen. Und: „Gibt es einen besonderen Anlass für Ihr Interesse am guten Sprechen?“ Ein Spiegelbild der Seele sei doch die Stimme, wirft der Besucher ein und erhält die sachlich-nüchterne Antwort: „Die Stimme ist ein Werkzeug, mit dem ich etwas mitteilen will.“ Sprechende wollen gehört, verstanden werden, ankommen, eine Botschaft übermitteln, angenommen werden, überzeugen.

Besonders klar zeigen sich solche interaktiven Absichten bei einem Vortrag. Doch gerade hier sollte, so ist im Schulungsraum bei Koltermann zu erfahren, der Virtuosität Zügel angelegt werden. Kommt die Überzeugungskraft allzu fordernd über, könnte Mobbing im Spiel sein. Gerade über die Stimme werden in der Öffentlichkeit häufig Verführungskünste eingesetzt. Und wenn nun jemand von Natur aus stimmlich benachteiligt ist? „Jeder hat eine bestimmte, modulierbare Stimme“, macht Andrea Koltermann Mut.

Wenn eine schwache oder brüchige Stimme vorliegt, ist der Hals-Nasen-Ohren-Arzt gefragt. Und wieder schlägt bei der gelernten Logopädin das Positive voll durch: „Schlechte Stimmen gibt es nicht. Stets kommt es nur auf den Gebrauch der Stimme an.“ Bei solchen Aussagen wächst die Neugier auf das Kurzseminar. Sind Sie gerade bei Stimme? Wenn nicht, Andrea Koltermann sorgt dafür.