1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Neues Familienbüro im Rathaus eröffnet

Bildung und Erziehung : Neues Familienbüro im Rathaus Rommerskirchen eröffnet

Alle Bereiche des Amtes für Schule, Kinder und Jugend der Gemeinde Rommerskirchen sind nun im „Familienbüro“ untergebracht, das ebenerdig zu erreichen ist. Das erleichtert auch Eltern mit Kinderwagen den Zugang.

Die drei Räume des neuen Familienbüros im Rathaus Rommerskirchen sind hell und freundlich, durch den eigenen Seiteneingang im Erdgeschoss an der Bahnstraße auch barrierefrei zu erreichen: „Das ist sehr schön geworden“, sagt Leiterin Monika Lange über ihr neues Domizil. Fünf Mitarbeiter arbeiten in den drei Büros, mit viel Platz für Ratsuchende aus den Bereichen Kita, Schule, Jugend und Familie. „Es verkürzt unsere Wege, und es ist auch für die Besucher einfacher, eine Anlaufstelle zu haben“, fasst sie die Vorteile des neuen Familienbüros zusammen.

Jetzt eröffnete Bürgermeister Martin Mertens die von ihm angeregte Zusammenführung aller Angebote für Familien an einer Stelle der Verwaltung: „Diese Bürgerfreundlichkeit wollen wir auch damit zum Ausdruck bringen, dass wir die angestaubte Bezeichnung ‚Amt für Schule, Kinder und Jugend‘ durch die Bezeichnung ‚Familienbüro‘ ersetzen.“ In der Nachbarstadt Dormagen hat sich die Bündelung aller Familienbereiche zum „Familienbüro“ bereits seit 2018 bewährt.

  • Nach 16 Jahren in der Verwaltung
    Kämmerer aus Rommerskirchen : Keine Angst vor Langeweile im Ruhestand
  • Ratgeber : Vereinbarkeit von Familie und Beruf - das müssen Sie wissen
  • Symbolfoto
    Befragung geplant : Angebot für Familien in Tönisberg soll besser werden

Mit dem Umzug in die ebenerdig erreichbaren Büroräume im Rommerskirchener Dienstleistungszentrum, wo bisher ein Fotostudio ansässig war, das umgezogen ist, wird zugleich ein deutliches Mehr an Bürgerfreundlichkeit erzielt. Familien mit Kinderwagen können jetzt deutlich komfortabler die Beratung in Anspruch nehmen. Demnächst soll es auch eine Spielecke für Kinder der Besucher geben.

„Bildung und Erziehung hatten in Rommerskirchen schon immer hohe Priorität“, betonte Bürgermeister Mertens, der auf weitere Investitionen in die Jugend hinweist: „Unsere Kindertagesstätten, die Schulen und Offenen Ganztagsschulen stehen hervorragend da. Und der Bereich wird immer größer. Alleine in diesem Jahr werden mit der neuen Kindertagesstätte ‚Kleine Weltentdecker‘ und der neuen Naturgruppe in Widdeshoven zwei völlig neue Einrichtungen an den Start gehen. Ein Ende dieser Entwicklung ist noch nicht abzusehen.“

Zur Neufirmierung des Familienbüros unter der Leitung von Monika Lange gehört auch, dass Melissa Oidtmann, die bei der Gemeinde Rommerskirchen ihre Ausbildung absolviert hat, zur stellvertretenden Amtsleiterin ernannt wurde.

Coronabedingt war eine größere Einweihungsfeier des neuen Familienbüros nicht möglich. Der Vorsitzende des Fachausschusses im Rat der Gemeinde, Udo Flegel, nahm stellvertretend die neuen Räume in Augenschein und zeigte sich sichtlich beeindruckt von dem lichtdurchfluteten Ambiente.