Rommerskirchen-Nettesheim: Basar mit Rekordergebnis

Rommerskirchen: Basarkreis St. Martinus : Basar in Nettesheim brachte ein neues Rekordergebnis

In den vergangenen Jahren konnte der Basarkreis der Pfarrgemeinde St. Martinus bei seinem Weihnachtsbsar stets einen Erlös von über 6000 Euro erzielen. Diesmal war mit 7000 Euro ein Rekord zu verzeichnen.

Schon am Montag ist das Geld an die Missionsprokura der Schwestern vom Kostbaren Blut in Mönchengladbach überwiesen worden, berichtet Agnes Kremer-Schillings vom Basarkreis, Gewährleistet ist damit auch, dass das Geld noch vor Weihnachten in Riruta, einem Vorort der kenianischen Hauptstadt Nairobi, ankommt. Dort unterstützt der Basarkreis die Amanischule und in diesem Jahr erstmals ein Projekt in Juja, das 30 Kilometer von Nairobi entfernt liegt. Dort wird ein Ausbildungszentrum für Jugendliche geschaffen, in dem ehemalige Straßenkinder nach ihrem Schulabschluss einen Beruf erlernen. Agnes Kremer-Schillings spricht von „einem überwältigenden Erfolg für die Straßenkinder und ihre Betreuer in Kenia“. Der Dank gilt ihr zufolge „allen, die dazu beigetragen haben, allen Gästen und Spendern und allen ehrenamtlichen Helfern des Basarkreis-Teams, oder wie man in Kisuaheli sagen würde: Asante sana!“

(S.M.)
Mehr von RP ONLINE