Rommerskirchen -Nacht der offenen Kirchen

Alle katholischen Kirchen vier Stunden geöffnet : Nacht offener Kirchen in Rommerskirchen

Am 5. Oktober werden alle fünf katholischen Kirchen der Gemeinde von 19 bis 23 Uhr geöffnet sein.

An der Nacht der offenen Kirchen beteiligen sich am Freitag, 5. Oktober, alle fünf katholischen Gemeinden in der Pfarreiengemeinschaft Rommerskirichen/Gilbach. Geöffnet sein werden die fünf katholischen Kirchen im Gemeindegebiet im Zeitraum von 19 bis 23 Uhr. Eingeladen sind über die jeweiligen Gemeindemitglieder hinaus alle Interessierten. Das Programm für die Nacht der offenen Kirchen verspricht „eine Entdeckungsreise durch die Räume unserer Kirchen zu später Stunde“. Gestaltet wird der Abend von Mitgliedern der jeweiligen Pfarrgemeinden in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen im Raum Neuss (ACK). Der Eintritt ist überall frei.

Das Programm im Einzelnen: In St. Antonius steht der Abend unter dem Motto „Raum der Stille“. Er beginnt um 19 Uhr mit Glockenläuten. Anschließend gibt es Meditative Musik sowie Geschichten zum Wohl- und Nachfühlen. Auf das gegen 22.45 Uhr beginnende Nachtgebet folgt der Nachtsegen.

In St. Briktius Oekoven lautet das Motto „Kirche ist offen“. Bei der um 19 Uhr beginnenden Erkundungstour wird Pfarrer i.R. Hans-Günter Schönen durch den Kirchenraum führen.

„F.E.T.E: Feiern. Essen. Trinken, Erntedank“, heißt es in St. Martinus Nettesheim Von 19 bis 23 Uhr gibt es durchgängig einen Kulinarischen Treffpunkt unter dem Turm. Um 19 Uhr beginnt ein Mitsingkonzert „Erntedank-Volkslieder“ mit Steffi Wirtz-Dürlich am Klavier. Ab 20 Uhr ist eine Kirchenführung mit Josef Huthmacher vorgesehen. Ab 21 Uhr berichten die Landfrauen über Bräuche und Traditionen zur Erntezeit von früher und heute. Ruhig ausklingen soll der Abend ab 22 Uhr mit Taizé-Gebeten und Liedern.

In St. Peter in Rommerskirchen geht es um „Petrus, den Fels auf dem unsere Kirche steht“. Von 19 bis 23 Uhr werden Gespräche unter dem Leitmotiv „Petrus öffnet uns die Tür zum Himmelreich - Eintreten müssen wir selbst“ geführt. Den Auftakt bildet um 19 Uhr ein interaktives Gebet zum Thema „Auf dem Weg.“ Die um 22.45 Uhr beginnende Abschlussmeditation gilt „Petrus und seiner Rolle für uns“.

In St. Stephanus Hoeningen werden Taizé-Lieder und -Gebete gesungen und gesprochen. Zudem besteht ausgiebig Gelegenheit für gemeinsame Gebete, Meditation und Fürbitten.

(S.M.)