1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Lebendiger Adventskalender findet wieder statt

Aktion in Rommerskirchen : Der lebendige Adventskalender findet wieder statt

In Rommerskirchen soll die vorweihnachtliche Aktion in die zweite Runde gehen. Im letzten Jahr gab es eine abgespeckte Version. Wie man teilnehmen kann.

„Kalender, Kalender - du bist ja schon so dünn“, heißt es in einem Kinderlied. Bis Weihnachten ist es nicht mehr lange, und die Planungen für adventliche und weihnachtliche Events nehmen Fahrt auf. Das ist auch in der Gemeinde Rommerskirchen so. Der „Lebendige Adventskalender“, der im letzten Jahr erstmalig durchgeführt worden ist, geht in die zweite Runde. „Im letzten Jahr ist das so gut angekommen, dass wir es in diesem Jahr auch wieder machen möchten“, sagt Initiator Thomas Gulentz.

„So etwas gibt es ja auch schon in anderen Gemeinden. Fenster, Toreinfahrten oder Garageneinfahrten sollen adventlich geschmückt werden“, erklärt Gulentz, wie der Kalender funktioniert. „Dazu trifft man sich, singt weihnachtliche Lieder, es gibt heiße Schokolade oder Glühwein, vielleicht ein paar Kekse und man steht gemütlich beisammen.“ Im letzten Jahr seien es immer sehr kleine Zusammentreffen gewesen, mit viel Abstand, weil die Corona-Regeln nichts anders zuließen. In diesem Jahr, davon geht Gulentz aus, sei wieder etwas mehr möglich. „natürlich werden wir aber alles mit dem Ordnungsamt der Gemeinde abstimmen, nach tagesaktuellen Regelungen durchführen und alle Auflagen einhalten“, verspricht er.

  • St. Cornelius in der Dämmerung
    St. Cornelius in St. Tönis : Gestalter für „lebendigen Adventskalender“ gesucht
  • Moses Pankarz und Matthias Hinrichs (r.)
    Viele Gewinne in Kempen : Moses Pankarz illustriert Adventskalender
  • Den Lions Kalender für Leichlingen hat
    Lions Club Leichlingen : Adventskalender für guten Zweck

18 Fenster seien in Rommerskirchen und den zugehörigen Ortsteilen schon vergeben. „Diejenigen, die im letzten Jahr mitgemacht haben, sind größtenteils auch dieses Jahr mit dabei“, erzählt er. Das seien unter anderem das Tierheim, die „Grünen Kobolde“ und viele Privatleute. „Ich sehe aber auch kein Problem, warum nicht mehrere Fenster für einen Tag vergeben werden können.“ Bis zum 14. November kann man sich noch melden, um beim Lebendigen Adventskalender mitzumachen. Der Kreativität, was den Schmuck angeht, sind dabei keine Grenzen gesetzt. Über ein Formular auf der Internetseite www.lebendiger-adventskalender-rommerskirchen.de kann man sich anmelden. Auch über die sozialen Netzwerke und über das Rommerskirchen-Portal, in dem Thomas Gulentz ehrenamtlich schreibt, werden aktuelle Informationen veröffentlicht, auch wo welches Fenster zu bestaunen ist. Auf der Seite können sich Mitmachende auch Inspirationen holen.