1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Kunstprojekt mit Hühnern für Senioren

Für mehr Gemeinsamkeit und Kreativität : Ungewöhnliches Kunstprojekt mit Hühnern für Senioren in Rommerskirchen

Bertamaria Reetz will die Entbehrungen der Coronazeit ausgleichen, für Lebensfreude sorgen und die Gemeinschaft der älteren Menschen fördern. Wie sie das genau schaffen will?

(ssc) Die Künstlerin Bertamaria Reetz und ihr Kollege Rainer Bonk sind mit ihrer sogenannten „Friedensherde“ aus lauter blauen Schafen bekannt geworden. Eines der auffälligen Tiere aus Gießharz hatte sie vor einigen Jahren der Gemeinde vermacht. Nun kommt sie erneut nach Rommerskirchen – für eine ebenfalls ungewöhnliche Kunstaktion. Diesmal geht es nicht um Schafe, sondern um Hühner.

Gemeinsamkeit und Kreativität fördern, diese Ziele hat sich Reetz mit ihrem neuen Projekt gesetzt. Bei der überregionalen Aktion „Solidarität mit Senioren“ erhalten Seniorenzentren „Bemal-Hühner“, die dann gemeinsam von den Bewohnern gestaltet werden. Am 26. Juli ist Bertamaria Reetz ab 11 Uhr im Carpe Diem Seniorenpark zu Gast, wo die Aktion im Gebiet des Rhein-Kreises gestartet ist. Dort stellen die Seniorinnen und Senioren dann die ersten bemalten Hühner des Modells „Ursula“ vor. Neben Reetz werden auch Bürgermeister Martin Mertens in seiner Eigenschaft als Schirmherr sowie Landrat Hans-Jürgen Petrauschke dabei sein. „Diese Schirmherrschaft habe ich überaus gern übernommen. Die Aktion fördert nicht allein die individuelle Kreativität, sondern hat auch eine wichtige soziale Komponente, indem viele Teilnehmende kooperieren und vielleicht sogar miteinander wetteifern, wer am Ende das farbenprächtigste Huhn erstellt hat“, sagt Mertens. „Ich denke, dass diese Aktion auch einen Beitrag zu vermehrter Lebensfreude leisten kann.“

(NGZ)