Event in Rommerskirchen Open-Air-Kinonacht am Samstag in Oekoven fällt aus

Oekoven · Die Bruderschaft als Ausrichter befürchtet ein heftiges Unwetter. Die zweite Veranstaltung am 31. Juli soll aber stattfinden. Ein großer Teil der Einnahmen soll an Hochwasseropfer gespendet werden.

 Lothar Gross von der Bruderschaft will kein Risiko eingehen.

Lothar Gross von der Bruderschaft will kein Risiko eingehen.

Foto: Berns, Lothar (lber)

Die Fans der Open-Air-Filmnächte in Oekoven müssen sich in Geduld üben. Nachdem die 2020er-Ausgabe coronabedingt ausfallen musste, war eigentlich für diesen Samstag (24. Juli) die Wiederbelebung der Veranstaltung nach zwei Jahren Unterbrechung im Oekovener Bruderschaftspark geplant. Doch Lothar Gross und seine Mitstreiter von der ausrichtenden Bruderschaft Oekoven haben die Notbremse gezogen und den Termin abgesagt, bei dem auch die Band „Secret Fire“ auftreten sollte. Grund ist eine Starkregen-Prognose für den Samstagabend. „Wir wollten unsere Ausrüstung mit Beamer und Elektrik nicht riskieren“, erklärte Gross am Mittwoch im Gespräch mit unserer Redaktion. Zudem sei der Open-Air-Abend bei miesen Rahmenbedingungen ja  auch für die anwesenden Besucher kein Vergnügen. 2019 war das Wetter auch schlecht gewesen, doch damals hatte der Regen bei der Vorführung eine Pause eingelegt.

Die zweite Veranstaltung eine Woche später (31. Juli) soll aber wie vorgesehen stattfinden, kündigte Lothar Gross an. Bis zu 200 Gäste sind zugelassen, vorbeugende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus werden getroffen. Die Besucher können per Abstimmung zwischen zwei Filmen wählen: zwischen dem ursprünglich für den ersten Termin geplanten „Yesterday“ um die Beatles und dem Kult-Streifen „Saturday Night Fever“ mit John Travolta. Einlass wird um 18 Uhr sein, ab 19.30 Uhr spielen die Eckumer Hobbymusikanten. Die Filmvorführung beginnt mit Einbruch der Dämmerung. Die Zuschauer dürfen Stühle und Speisen mitbringen; für Getränke sorgt die Bruderschaft. Tickets gibt es über Eventim-Light zum Stückpreis von 6,50 Euro. Bereits erworbene Karten für den 24. behalten ihre Gültigkeit für den 31. Juli.

Einen Großteil der Einnahmen wollen die Oekovener für eine siebenköpfige Familie aus Reimerzhoven, einem Ortsteil von Altenahr, spenden, die Opfer der Unwetterkatastrophe geworden ist. In diesen Topf soll auch das Geld fließen, wenn Kartenkäufer auf die Rückerstattung des Gegenwerts ihrer für den 24. Juli erworbenen Ticketsverzichten. Das hätten bereits einige Filmfreunde getan, berichtet Lothar Gross.

(ssc)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort