Rommerskirchen investiert in mehr Personal für Bildung und Kinder-Betreuung

Rathaus Rommerskirchen : Mehr Personal für Bildung und Kinder-Betreuung

Im Zuge der Haushaltsverabschiedung beschließt der Rat zugleich den Stellenplan, das heißt, es wird festgelegt, wie viele Mitarbeiter im Rathaus und in den öffentlichen Einrichtungen - Kindertagesstätten, Bauhof etc. - künftig arbeiten.

Bürgermeister Martin Mertens: „Trotz immer weiter ansteigender Anforderungen an die Arbeit der Verwaltungsmitarbeiter wird deren Zahl auch künftig konstant bleiben. Das geht nur, wenn alle mit Engagement mitziehen." Wenn die Personalausgaben künftig ansteigen, ist das vor allem bedingt durch eine deutlich steigende Zahl von Erzieherinnen. Die Gemeinde erlebt - wie viele andere Kommunen auch - eine stetig ansteigende Nachfrage nach Betreuungspolätzen in den Kindertagesstätten. Kontinuierlich werden daher neue Gruppen eröffnet. In diesem Jahr wird am Veilchenweg mit dem Bau einer neuen Kindertageseinrichtung am Veilchenweg begonnen.

Die hierfür erforderlichen Stellen wurden bereits im Stellenplanentwurf berücksichtigt. Mertens: „Rommerskirchen ist als kinderfreundliche Gemeinde bekannt. Unser hohes Niveau wollen wir beibehalten und dafür müssen wir auch Geld in die Hand nehmen."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE