1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Für „Rommersfood“ ist schon alles angerichtet​

Streetfood-Festival in Rommerskirchen : Für „Rommersfood“ ist schon alles angerichtet

Nachdem die Freiluft-Veranstaltung rund um gutes Essen und Geselligkeit mehrmals abgesagt werden musste, ist es nun am 9. September soweit. Was die Besucher erwartet.

Mit ihrer Veranstaltung „Rommersfood“ hatte die Gemeinde in den vergangenen Jahren kein Glück. Erst ließ die Corona-Pandemie die Ausrichtung des Streetfoodfestivals, bei dem die Besucher unter freiem Himmel kuliarische Köstlichkeiten genießen können, nicht zu. Im Mai dann ging man im Rathaus aufgrund einer Unwetterwarnung lieber auf Nummer sicher und sagte die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen kurzfristig ab. Aber nun soll es mit dem Comeback klappen: Für den neuen Termin am Freitag, 9. September, sind jedenfalls alle Weichen gestellt.

Wie die Gemeinde am Mittwoch mitteilte, wird sich nach aktuellem Stand etwa ein Dutzend Mitwirkende mit einem breit gefächerten kulinarischen Angebot beteiligen, das zwischen 17 und 22 Uhr ein möglichst großes Publikum auf den Marktplatz locken soll. Deshalb hoffen die Organisatoren diesmal auf Glück mit dem Wetter, dass für den Zuspruch eine große Rolle spielen dürfte.

Für die musikalische Begleitung sorgen das A-Team und die „Blechrebellen“ mit einem Live -Auftritt. Für karibisches Flair wird einmal mehr die kubanische Band „Mayari Son“ mit Jorge Luis, Jorge Anchieta und Juan Andrews sorgen. Wie immer werden auch die Kids nicht zu kurz kommen: Am Schminkstand können sie sich zum Beispiel in bunte Tiere verwandeln lassen.

  • Der 13-Jährige könnte auf Hilfe angewiesen
    Junge in Köln aufgegriffen : Polizei findet vermissten 13-Jährigen aus Rommerskirchen
  • Volles Haus wie beim Konzert von
    Veranstalter klagen über fehlende Besucher : Die Not der Kufa nach der Pandemie
  • Ludger Terlinden hat für das Festival
    Alpen feiert Integrationsfestival : Ein Friedensdenkmal zum Mitmalen

Das Festival dient natürlich in erster Linie dem Vergnügen und der Unterhaltung der Besucher, die Gemeinde möchte damit aber auch die zuletzt durch Corona-Krise und Personalmangel schwer gebeutelte Gastro-Branche in Rommerskirchen stützen und für diese die Werbetrommel rühren. „Wir machen mit dem Rommersfood-Festival immer wieder gern auf das Angebot der Rommerskirchener Gastronomie aufmerksam, und freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher“, sagt jedenfalls Rommerskirchens Bürgermeister Martin Mertens voller Vorfreude. Beliebt ist Rommersfood aber auch bei allen, die sich gerne in entspannter Atmosphäre mit anderen treffen.