Rathaus Rommerskirchen Zwei Dienstaufsichtsbeschwerden gegen Mertens

Rommerskirchen · CDU und FDP haben die Beschwerden gegen den schwer in der Kritik stehenden Bürgermeister eingereicht. Mertens selbst veröffentlichte einige Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeitsklimas im Rathaus. FDP-Chef Stephan Kunz fordert eine Personalversammlung.

 Stephan Kunz (FDP/l..) und Holger Hambloch (CDU) halten Martin Mertens nach zahlreichen Verfehlungen für nicht mehr tragbar.

Stephan Kunz (FDP/l..) und Holger Hambloch (CDU) halten Martin Mertens nach zahlreichen Verfehlungen für nicht mehr tragbar.

Foto: Klaus Schumilas

CDU und FDP in Rommerskirchen haben aus unterschiedlichen Gründen bei Landrat Hans-Jürgen Petrauschke Dienstaufsichtsbeschwerden gegen Bürgermeister Martin Mertens eingereicht. Die Christdemokraten werfen Mertens Verletzung seiner Informationspflichten gegenüber Gemeinderat und Öffentlichkeit vor, bei der Beschwerde der Liberalen geht es um die Vorwürfe der missbräuchlichen Nutzung von Mitarbeitercomputern und der dauerhaften Verletzung des Arbeitszeitgesetzes.