Rommerskirchen - Erstmals Frauen-Dreigestirn bei den Burgrittern

Karneval in Rommerskirchen : Erstmals Frauen-Dreigestirn bei den Ansteler Burgrittern

Aus der Not hat die Karnevalsgesellschaft (KG) der Ansteler Burgritter nicht nur eine Tugend gemacht, sondern gleich auch ein (vereins-)historisches Novum.

Sah es bis in den Sommer hinein so aus, als müssten die Jecken die Session 2019/2020 womöglich erstmals ohne ein Dreigestirn feiern, können sie zur Sessionseröffnung im November stattdessen erstmals ein rein weibliches Dreigestirn präsentieren. Während Lea Rochholz das Prinzenzepter schwingt, steht ihr Andrea Wüster als Bauer zur Seite. Jungfrau ist Jenny Oberembt. Lea Rochholz ist gebürtige Kölnerin, und so versteht es sich von selbst, dass für sie als Prinz ein Kindheitstraum in Erfüllung geht. So war es denn auch von Beginn an klar, dass das offizielle Sessionsfoto in ihrer Geburtsstadt erstellt wurde.

Dass bei der eigentlich am vergangenen Rosenmontag fälligen Kür des Dreigestirns keine Kandidaten zu finden waren, ließ die Jecken relativ unbesorgt. „Den Gilbacher Karneval tragen wir letztlich ganzjährig in uns. Dass er nicht am Aschermittwoch endet, zeigt sich auch darin, dass die Dreigestirn-Idee unserer neuen Tollitäten Ende Juni auf dem eigenen KG- Sommerfest geboren wurde, beim Sommerfest der Stürzelberger reifte und es bei dem Sommerfest der Dormagener KG fest stand: Ja, wir machen es“, kommentiert Burgritter-Chef Jörg Sauer die diesmal ungewöhnlich lange, aber umso originellere „Findungsphase“. Sauer ist von den närrischen Qualitäten des Trios vollauf überzeugt: „Die drei werden es richtig krachen lassen, und ich freue mich auf eine tolle Zeit mit der KG, den Gillbacher Jecken und all unseren Freunden“, blickt er dem Karnevalsbeginn schon voller Ungeduld entgegen. Wie es der burgritterliche Brauch will, stürzen sich die Jecken in Anstel stets schon einige Tage vcr dem offiziellen Sessionsbeginn am 11.11. in die fünfte Jahreszeit.

Diesmal fällt der Startschuss am Samstag, 9. November um 19.11 Uhr in der Schützenhalle an der Lindenstraße. Jörg Sauer und seine Vorstandskollegen freuen sich allein schon deshalb ganz besonders über das erste Damen-Dreigestirn, weil in der seit 1986 währenden Vereinsgeschichte gerade die Unterstützung durch die weiblichen Vereinsmitglieder und die Tanzgruppen immer sehr stark gewesen sei, wie Sauer sagt.

Vor der Proklamation gilt es die offiziell noch bis kurz nach ihrem Einzug in die Halle amtierenden Amtsinhaber zu verabschieden. Als Prinz fungiert derzeit noch Jörg Sauer, dem Dirk Engels als Jungfrau „Caroline“ und Bauer Bernhard Willkomm zur Seite stehen. Als weitere musikalische und karnevalistische Höhepunkte stehen die Auftritte der burgritterlichen „Hausband“ „Die Fressköpp“, der Tollitätengarde der Ahl Dormagener Junge, der Tanzgarde der KG Stürzelberg und der Tanzgruppe „Flotte Gillbach-Müüs“ von der KG Rut-Wieß Rommerskirchen ebenso auf dem Programm wie die der Tanzgruppen der Burgritter. Der Eintritt (ab 18.30 Uhr) ist frei.

Mehr von RP ONLINE