Rommerskirchen: Erstes Ökumenisches Gemeindefest

Veranstaltung in Rommerskirchen : Erstes ökumenisches Gemeindefest

Am Sonntag, 12. Mai, richten Katholiken und Protestanten zum ersten Mal ein gemeinsames Gemeindefest aus. Pfarrer Thomas Spitzer spricht von einem Meilenstein.

Bis der Protestantismus im einst durchweg katholisch geprägten Gebiet der heute Gemeinde Rommerskirchen Fuß fassen konnte, dauerte es nach Beginn der Reformation mehr als 400 Jahre. Gab es evangelische Christen am Gillbach lediglich in Einzelexemplaren, entstand 1955 mit der Frixheimer Kreuzkirche das erste protestantische Gotteshaus. Erst 1961 bildete sich eine eigenständige evangelische Gemeinde. Gemessen daran verliefen die Fortschritte in Sachen Ökumene geradezu in Windeseile: Einer der bisherigen Höhepunkte steht kommenden Sonntag, 12. Mai, bevor, wenn die evangelischen Christen gemeinsam mit der katholischen Gemeinde St. Peter rund um St. Peter das erste ökumenische Gemeindefest überhaupt feiern.

Pfarrer Thomas Spitzer, der auf evangelischer Seite gemeinsam mit Gemeindesekretärin Christine Schmitz das Fest federführend vorbereitet hat, spricht von „einem Meilenstein“ in der Entwicklung der wechselseitigen florierenden Beziehungen.

Entstanden war die Idee für ein gemeinsames Fest bereits kurz nach dem Pfarrfest von St. Peter im September 2018, wie Marita Deutzmann vom Petrus-Team (dem ehemaligen Pfarrgemeinderat) berichtet. Die Wurzeln der nicht ganz neuen Kooperation sind freilich schon ein gutes Stück älter, wie Margret Velder deutlich macht, die gleichfalls dem Petrus-Team angehört. Seit sieben, acht Jahren nehmen am traditionellen Bittgang zwei Tage vor Christi Himmelfahrt - diesmal wird es der 28. Mai sein- gemeinsam mit den evangelischen Christen statt. Damit nicht genug. Erst dadurch sei die zuletzt ein Schattendasein führende Tradition erst wieder neu aufgeblüht, sagt Margret Velder.

Beginnen wird das Fest am Sonntag um 12 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in St.Peter, den Thomas Spitzer und Gemeindereferentin Angela Bornewasser gemeinsam leiten werden. Katholiken, die gleichwohl die Sonntagsmesse besuchen wollen, können dies in St. Peter tags zuvor tun: Die Sonntagvorabendmesse beginnt am Samstag um 17 Uhr.

Während des Eröffnungsgottesdiensts am Sonntag wird auch ein eigens für das ökumenische Gemeindefest gegründeter Projektchor unter der Leitung von Melanie Dietershagen und Sabine König singen. Den Abschlusssegen wird Thomas Spitzer um 18 Uhr mit seinem katholischen Kollegen Norbert Müller erteilen.

Mehr von RP ONLINE