1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Corona beeinflusst Gleichstellungsarbeit

Rat und Hilfe in Rommerskirchen : Coronavirus beeinflusst auch die Gleichstellungsarbeit

Nicole Musiol, die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Rommerskirchen, musste sich umstellen. Sie legte nun ihren Jahresbericht vor.

Die Corona-Pandemie hat auch die Arbeit der Rommerskirchener Gleichstellungsbeauftragten Nicole Musiol erheblich beeinflusst. Das geht aus dem Jahresbericht hervor, der dem Gemeinderat unlängst vorgelegt wurde.

 Nicole Musiol ist Gleichstellungsbeauftragte in Rommerskirchen.
Nicole Musiol ist Gleichstellungsbeauftragte in Rommerskirchen. Foto: Nicole Musiol

Die Gleichstellungsbeauftragte hat die Aufgabe, die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Frauen und Männern in der Gemeinde zu vergleichen und dafür zu sorgen, dass mögliche Benachteiligungen abgebaut werden. Dabei geht es um Themen wie Wiedereinstieg in den Beruf nach Eltern- oder Pflegezeit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Trennung und Scheidung, häusliche und digitale Gewalt sowie sexuelle Belästigung. Coronabedingt konnten 2020/21 allerdings nur zwei Beratungsgespräche in Präsenz stattfinden, der Rest erfolgte telefonisch.

Nicole Musiol nahm darüber hinaus an verschiedenen Arbeitskreisen auf Kreis- und Landesebene teil, in Rommerskirchen ist sie ständiges Mitglied der Dezernentenkonferenz und nimmt an diversen Rats- und Ausschusssitzungen teil. Das traditionelle Frauen-Café zum Internationalen Frauentag fiel diesmal aus.

  • Helga Nauen ist neue Gleichstellungsbeauftragte in
    Helga Nauen ist neu im Amt : Gleichstellungsbeauftragte ist für alle da
  • Auf dem Foto (von links): Ellie
    Jugendwettbewerb Volksbank Viersen : Drei Sieger auf Landesebene
  • Grünen-Fraktionschef Norbert Wrobel ist zufrieden. ⇥Foto:
    Nach der Bundestagswahl : SPD und Grüne in Rommerskirchen im Aufwärtstrend

Für die kommenden Monate und für das nächste Jahr sind aber wieder eigene Veranstaltungen der Gleichstellungsbeauftragten geplant und in Vorbereitung. Aktuell läuft eine Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule. Dabei geht es um Verfügungen, erben und vererben sowie um Informationen zu plötzlich eintretenden Pflegefällen. Am 25. November beteiligt sich Nicole Musiol mit einer Fahnenaktion und Info-Flyern am „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“, dem sogenannten Orange Day.

Für 2021/22 sind außerdem vorgesehen: Teilnahme an den Landeskonferenzen der Gleichstellungsbeauftragten, Vorbereitung des Internationalen Frauentages 2022, Teilnahme an Sitzungen und Veranstaltungen auf Kommunal- und Landesebene, weitere Informationsveranstaltungen und Vorträge.

(ssc)