1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Bürgermeister liefert jeden Freitag "Fakten"

Wissenswertes zu Rommerskirchen : Bürgermeister liefert an jedem Freitag „Fakten“

Auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht Martin Mertens in kurzer Form Wissenswertes über die Gemeinde Rommerskirchen – von Geschichte bis zur Gegenwart.

Neuen Lesestoff bietet Rommerskirchens Bürgermeister Martin Mertens seit Kurzem auf seiner Seite beim sozialen Netzwerk Facebook: den „Fakt am Freitag“. Jeweils freitags finden Interessierte dort in knapper Form Informationen rund um die Gemeinde. Zum Auftakt gab es drei Folgen aus der Historie. Dazu gehörte der Hinweis, dass das älteste vollständig erhaltene Gebäude im Rhein-Kreis Neuss in Rommerskirchen steht. Die Lambertuskapelle in Ramrath stammt aus der Zeit Karls des Großen und hat rund 1200 Jahre auf dem Buckel. Ebenfalls bemerkenswert: Rommerskirchen ist ähnlich alt wie Trier, Köln und Neuss. Zur Römerzeit kreuzten sich hier die Straßen von Trier nach Neuss und von Köln nach Venlo. Mertens erinnerte auch bereits an einen seiner Amtsvorgänger. „Romaricus, ein fränkisch-römischer Gutsherr, war praktisch so etwas wie der erste Bürgermeister von Rommerskirchen“, berichtet er. Aus dieser Zeit ist auch ein Skelett erhalten, das im Kreiskulturzentrum in Sinsteden – außerhalb von Lockdown-Zeiten – besichtigt werden.

Bei Themen aus der Geschichte soll es bei „Fakt am Freitag“ nicht bleiben. „Ich möchte auch Politisches aufgreifen, zum Beispiel unseren Bildungsetat“, kündigte der Verwaltungschef an.

(ssc)