Rommerskirchen- Bürgerinitiative übergibt Minister Hendrik Wüst 2600 Unterschriften

Umgehungsstraße in Rommerskirchen : Minister erhält Unterschriften pro B 477n

Im Frühjahr 2018 hatte die Interessengemeinschaft Pro B 477n 2600 Unterschriften gesammelt.

Die Freigabe des zweiten Teilstücks der Umgehungsstraße B 59n durch NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst bot nun Bürgern und Lokalpolitikern mit Bürgermeister Martin Mertens an der Spitze doch Gelegenheit, die 2018 von der Interessengemeinschaft Pro B 477n  gesammelten Unterschriften für eine zügige Realisierung der zweiten wichtigen Umgehungsstraße in der Gemeinde  dem Minister persönlich zu übergeben.

Als Anfang 2018 bekannt wurde, dass die Planung für die B 477n nicht mehr im Arbeitsprogramm des Ministeriums für Straßen NRW auftauchte, gründeten Eva Wilde und Thomas Gulentz via Internet die Bürgerinitiative. Auch  mit Unterstützung des Rathauses sammelte diese im Frühjahr 2018 binnen weniger Tage 2600 Unterschriften.

Die hätten die Initiatoren und der Bürgermeister gern Hendrik Wüst in Rommerskirchen überreicht, doch ein Termin hierfür wollte sich nicht finden lassen. Auch eine Übergabe der Unterschriftenlisten im Ministerium kam aufgrund sich nahezu zur Unmöglichkeit steigernder Terminschwierigkeiten nicht zustande. Die ausgiebige Korrespondenz, die dabei geführt wurde, drohte letztlich fast schon, die „diplomatischen Beziehungen“ zwischen Rathaus und Ministerium zu gefährden.

Nachdem die B 477n seit Beginn dieses Jahres wieder „plangemäß“ weiter geplant  wird, hat sich die Lage wieder entspannt – nur die Übergabe der Unterschriften ließ halt weiterhin auf sich warten. Bis der Minister dann bei seinem ersten Besuch in der Gemeinde jetzt doch das Unterschriftenpaket entgegen nehmen konnte.

Mehr von RP ONLINE