Rommerskirchen: Anhand von Chansons Französisch lernen

Rommerskirchen: Premiere in der VHS: Anhand von Chansons Französisch lernen

Ramona Wehry, Französischlehrerin und  Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Mouilleron, stellt in der VHS acht ausgewählte Chansons vor.

Soeben druckfrisch erschienen ist das neue Programm der Volkshochschule (VHS). Dieses setzt im wesentlichen auf bewährte Angebote, enthält jedoch eine originelle Neuerung, die zugleich der einzige Sprachkursus im VHS-Frühjahrssemester sein wird:

„Lernen mit französischen Chansons“ heißt der Kursus, der erstmals überhaupt in der Rommerskirchener VHS-Geschichte stattfindet. Leiten wird ihn Ramona Wehry, die am Pascal-Gymnasium in Grevenbroich unter anderem Französisch unterrichtet und seit zwei Monaten die neue Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Mouilleron le Captif ist.

„Lernen mit französischen Chansons“ lautet der Titel ihres Kurses, der sich an Interessenten mit durchaus bereits gediegenen Vorkenntnissen wendet. „Es ist kein Anfängerkurs“, betont Ramona Wehry, der zufolge etwa zwei bis drei Jahre Schulfranzösisch nötig seien, um Spaß an der Sache zu haben und gleichzeitig etwas zu lernen. Dass das bewusste Anhören von Chansons einen durchaus erheblichen Lerneffekt hat, steht für Ramona Wehry außer Frage, hat sie dies doch an sich selbst erlebt. 2002/2003 und 2004/2005 lebte sie als Studentin längere Zeit in Frankreich.

  • Wechsel in Rommerskirchen : Wehry führt jetzt das Partnerschaftskomitee

Chansons zu hören, frischt ihr zufolge die Grammatik ebenso auf wie das Vokabular. Auch können sprachliche Zweifelsfälle, wenn sich Liedzeilen erst einmal im Gedächtnis eingeprägt haben, oft schneller geklärt werden als durchs Nachschlagen in Büchern; „denn in der Regel singen ja die Franzosen nicht falsch“, wie sie sagt. Obwohl es in modernen französischen Chansons auch solche Ausnahmen gibt, wie Ramona Wehry weiß.

Den Kursus wird sie in der Aula der Gemeinschaftsgrundschule Frixheim abhalten, und zwar ab dem 13. März jeden zweiten Mittwoch bis zum 3. Juli von jeweils 19.30 bis 21 Uhr. Insgesamt werden an den acht Terminen ebenso viele Chansons „durchgenommen“. Klassiker des im 20. Jahrhundert in seiner Blüte stehenden Genres sollen ebenso dabei sein wie modernere Lieder, verspricht die Französischlehrerin. Ohne Zweifel in ihrer derzeit noch nicht ganz feststehenden Auswahl vertreten sein wird das auch Menschen ohne französische Sprachkenntnisse bekannte „Aux Champs Elysées“, versichert Ramona Wehry. Lehrmaterial will sie erst zu Beginn des Kurses bekannt geben. Die Teilnahme ist auf acht bis neun Mitwirkende beschränkt, die ihre Sprachkenntnisse festigen und verbessern wollen.

Mehr von RP ONLINE