Rommerskirchen: 20. Umwelttag macht Rommerskirchen "Fit für den Frühling"

Rommerskirchen wird „Fit für den Frühling“ : Frühjahrsputz für die Natur beim 20. Umwelttag

Seit beinahe zwei Jahrzehnten räumen Rommerskirchener Bürger beim Umwelttag auf. Der nächste findet am 31. März statt.

„Fit für den Frühling“ lautet das Motto für den Frühjahrsputz, der jedes Jahr von vielen hundert freiwilligen Helfern in Rommerskirchen am Umwelttag durchgeführt wird. An diesem Tag machen sie die Stadt wieder sauber, und das nun schon seit vielen Jahren: Am 31. März findet der nächste und 20. Umwelttag in Rommerskirchen statt. Weitere Helfer sind herzlich Willkommen.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für die Aufräumaktion bei der Gemeinde Rommerskirchen auf Hochtouren. „Die Helfer werden angeschrieben, eine entsprechende Pressemitteilung wird verfasst und versandt, und alle nötigen Materialien werden derzeit angeschafft“, erklärt Presse-Sprecherin Gianna Lakhal. Zu den Materialien gehörten nicht nur Dinge wie Müllsäcke oder Handschuhe, mit denen die Freiwilligen Kleinmüll wie Dosen, Flaschen, Papier oder Verpackungen einsammeln werden, sondern auch Getränke und Zutaten für die warme Erbsensuppe, die den Helfern nach der Müllsammel-Aktion in einer Abschlussveranstaltung ausgeschenkt wird.

Der Startschuss des Umwelttages am Samstag, 31. März, ist um 10 Uhr morgens. Gesammelt und aufgeräumt werden soll hauptsächlich an Straßen, öffentlichen Plätzen und vielen Schmuddelecken der Stadt. Schluss ist um voraussichtlich 13 Uhr. Schon ab 12.30 Uhr können sich die Helfer aber in der Pausenhalle der Gillbachschule Rommerskirchen am Nettesheimer Weg einfinden. Dort werden die Suppe, Getränke, Würsten, Brötchen und rund 2500 Frühlingsblumen wie Hornveilchen, Stiefmütterchen, Bellis und Primeln verteilt. Diese sollen in den darauffolgenden Tagen von den Helfern an öffentlichen Straßen in Beeten gepflanzt werden.

Für die Umwelt-Aktion sucht die Gemeinde Rommerskirchen noch weitere freiwillige Helfer, damit die Aktion genauso erfolgreich ablaufen kann wie in den vergangenen Jahren. „Im letzten Jahr haben am Umwelttag selbst rund 400 Menschen mitgeholfen“, so Lakhal. In der Woche davor seien es aber noch einmal 600 Kinder der umliegenden Schulen und Kitas gewesen, die fleißig mitgeholfen haben. Bisher haben sich laut Aussage der Gemeinde auch bereits rund 1000 Freiwillige gemeldet, aber es dürfen ruhig noch einige mehr sein: „Damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist, ist die Gemeinde auf die Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern angewiesen, die die Müllsammlungen vor Ort organisieren, koordinieren und durchführen“, so Bürgemeister Martin Mertens. Und mitmachen kann wirklich jeder: „Es gibt keine Altersbegrenzung, jeder kann kommen“, erklärt Sprecherin Gianna Lakhal. Auch mitbringen brauchen die Helfer zu der Aktion nichts, „außer sich selbst und entsprechende Kleidung“.

Anmelden können sich Interessierte noch bis Freitag, 29. März, entweder bei Hans Schumacher (02183 80082, hans.schumacher@rommerskirchen.de, Raum 1.02) oder Rudolf Reimert (02183 80035, rudolf.reimert@rommerskirchen.de, Raum 1.04).

Mehr von RP ONLINE