1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Rathaus lädt erstmals Neubürger zum Empfang ein

Rommerskirchen : Rathaus lädt erstmals Neubürger zum Empfang ein

Das hat es in der Gemeinde bislang auch noch nicht gegeben: Erstmals lädt sie für Montag, 23. November, ab 18.30 Uhr alle Einwohner, die sich in den vergangenen beiden Jahren hier niedergelassen haben, zu einem Neubürgerempfang ein.

Wie Bürgermeister Martin Mertens sagt, sollen die Neubürger dabei zunächst "Informationen über das Leben und Arbeiten in der Gemeinde erhalten". Deren Mitarbeiter stünden anschließend für Rückfragen zur Verfügung.

An Informationsbedarf dürfte es angesichts der sich in 16 Ortschaften gliedernden und über 60 Quadratkilometer großen Gillbach-Gemeinde nicht mangeln. Stattfinden soll der Empfang für die neuen Einwohner im Ratssaal. Dass der angesichts von gut 1500 Menschen, die 2016 und 2017 zugezogen sind, an die Grenzen seines Fassungsvermögens geraten könnte, wird im Rathaus nicht befürchtet.

Das schon vom früheren Bürgermeister Albert Glöckner nachdrücklich geförderte Einwohnerwachstum soll sich auch nach dem Willen seines Nachfolgers Martin Mertens fortsetzen. 2015 übertraf Rommerskirchen zum ersten Mal deutlich die Marke von 13.000 Einwohnern, nachdem 1995 erstmals über 12.000 Einwohner zu verzeichnen waren. "Gestartet" ist die in ihrer heutigen Form seit der kommunalen Gebietsreform 1975 bestehende Gemeinde damals mit leicht über 11.000 Einwohnern.

(S.M.)