1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Politik-Rivalen starten das Golf-Turnier

Rommerskirchen : Politik-Rivalen starten das Golf-Turnier

Am 14. September werden auf dem Gelände des Golf & Country-Clubs Velderhof die neuen Rommerskirchener Golfmeisterschaften ausgetragen. Auch die Bürgermeisterkandidaten treten für den guten Zweck gemeinsam aufs Grün.

Am 14. September werden auf dem Gelände des Golf & Country-Clubs Velderhof die neuen Rommerskirchener Golfmeisterschaften ausgetragen. Auch die Bürgermeisterkandidaten treten für den guten Zweck gemeinsam aufs Grün.

Privat begegnen sie einander als unmittelbare Nachbarn am Butzheimer Veilchenweg nahezu täglich. Offiziell sind die beiden Bürgermeisterkandidaten Michael Willmann (CDU) und Martin Mertens (SPD) seit ihrer jeweiligen Nominierung bislang jedoch noch nicht aufeinandergetroffen. Dies ändert sich spätestens am 14. September. Das Organisationsteam der Rommerskirchener Golfmeisterschaften konnte die beiden Bürgermeisterkandidaten als Starter gewinnen, die das neunte Turnier auf dem Gelände des Golf & Country-Clubs Velderhof um 11 Uhr eröffnen werden.

Beim "Starter", der den ersten Abschlag vornimmt, haben die Initiatoren auch in den vergangenen Jahren immer wieder darauf geachtet, "Promis" zu gewinnen: TV-Koch Horst Lichter und Rabaue-Frontmann Peter van den Brock schwangen dabei ebenso schon den Schläger wie zuletzt Theodor Siebers, Vorstand der VR-Bank. Auf Kontinuität setzt das Organisationsteam beim Schirmherrn: Als solcher wird wieder Bürgermeister Albert Glöckner fungieren. Nachdem es 2012 einige personelle und organisatorische Neuerungen gab, wird auch diesmal nicht alles bleiben wie zuletzt. Statt des August-Termins wird diesmal im September gespielt.

Auch was die Teilnahmeberechtigung angeht, wird der Kreis nun wieder enger gezogen, wie Bernd Krömer sagt, der gemeinsam mit Arnd und Carina Picker sowie der zweifachen Meisterin Kristina Voigt die Meisterschaften vorbereitet. "Mitmachen kann nach wie vor jeder, der in Rommerskirchen geboren ist, wohnt oder hier arbeitet", so Krömer. Anders als im vergangenen Jahr können aber die außerhalb der Gemeinde wohnenden Freunde dieses Kreises diesmal nicht teilnehmen. Mit dieser Regelung konnte 2012 der bisherige Rekord von 57 Teilnehmern erzielt werden. Der Spitzenwert für ausschließlich "heimische" Golfer liegt bei 37 Bewerbern. Zu "Wettbewerbsverzerrungen" war es damals übrigens nicht gekommen: "Die Rommerskirchener konnten sich noch einmal durchsetzen", meinten seinerzeit die beiden Meister Edeltraud Jacob und Wolfgang Leufgen, die beide die Ursprungskriterien erfüllt hatten.

Als Gäste außerhalb der Wertung mitgolfen können im September auch wieder die Sponsoren der Golfmeisterschaften. Die haben seit der Premiere 2005 gesorgt, dass der Erlös alljährlich gestiegen ist. Den spendet das Organisationsteam stets für einen gemeinnützigen Zweck. Diesmal soll das Geld sowohl dem Partnerschaftskomitee Mouilleron le Captif als auch dem Offenen Ganztag an den drei Grundschulen zugute kommen. "Hier wollen wir insbesondere das Projekt ,Gesunde Ernährung' unterstützen", sagt Bernd Krömer. Zu den "geistigen Vätern" der Golfmeisterschaften gehört nicht zuletzt Walter Grubert, der im erweiterten Organisationskomitee mitwirkt. "Es kann doch nicht sein, dass wir so etwas nicht zustande bringen", meinte Grubert 2005 mit Blick auf die auf dem Velderhof ausgetragenen Pulheimer Stadtmeisterschaften. Der Erfolg sollte ihm recht geben: Immerhin sind einige Dutzend der knapp 900 Mitglieder des Golf & Country-Clubs Rommerskirchener. Hinzu kommt, dass das Terrain komplett auf dem Gebiet der Gemeinde liegt, auch wenn es – zumindest auf öffentlichen Verkehrswegen – nur über Stommelerbusch zu erreichen ist. Anmeldeschluss ist erst am 10. September.

(NGZ)