Sieg über den 1. FC Kaiserslautern: Dezimiertes Bayer Leverkusen gewinnt das DFB-Pokalfinale
EILMELDUNG
Sieg über den 1. FC Kaiserslautern: Dezimiertes Bayer Leverkusen gewinnt das DFB-Pokalfinale

Politik in Rommerskirchen Zwei Stellvertreterinnen für Mertens

Rommerskirchen · Bianka Mischtal (CDU) erhielt 18, Ellen Klingbeil (SPD) 13 Stimmen bei der Ratssitzung. Damit tauschen die beiden Bürgermeister-Stellvertreterinnen ihre Plätze. Mindestens drei SPD-Ratsmitglieder stimmten für die CDU-Kandidatin.

 Bürgermeister Martin Mertens mit seinen Stellvertreterinnen Ellen Klingbeil (SPD, l.) und Bianka Mischtal (CDU).

Bürgermeister Martin Mertens mit seinen Stellvertreterinnen Ellen Klingbeil (SPD, l.) und Bianka Mischtal (CDU).

Foto: Melanie Zanin (MZ)

Unter Corona-Schutzbedingungen tagte am Donnerstag Nachmittag der neue Gemeinderat in der Ansteler Schützenhalle, in der im Gegensatz zum Ratssaal der nötige Abstand einzuhalten war. In der konstituierenden Sitzung wählten die Ratsmitglieder die Stellvertreter von Bürgermeister Martin Mertens (SPD): Ellen Klingbeil (SPD) und Bianka Mischtal (CDU). Dabei gab es einen Tausch in der Reihenfolge: Bianka Mischtal (45), ist jetzt erste Vize-Bürgermeisterin, während Ellen Klingbeil (67) zweite Stellvertreterin wurde.

Da es keinen im Vorfeld von den Fraktionschefs abgestimmten einheitlichen Wahlvorschlag gab, bei dem üblicherweise die stärkste Fraktion – die SPD – den ersten Stellvertreter stellt, entschied die Mehrheit über die Reihenfolge. Und dabei entfielen bei einer Enthaltung 18 Stimmen auf die Kandidatin der CDU und nur 13 auf die der SPD. Trotz geheimer Wahl ist klar, dass mindestens drei SPD-Ratsmitglieder für die CDU-Kandidatin gestimmt haben müssen. Rechnerisch hätte die SPD mit der Bürgermeister-Stimme 17 Stimmen und damit die Mehrheit locker erreichen können. Ein CDU-Ratsmitglied fehlte.

Der Unterschied im Rang der Vize-Bürgermeisterinnen liegt im ersten Zugriff auf Sitzungsleitungen, falls der Bürgermeister verhindert ist, und in einer etwas höheren Aufwandsentschädigung. „Wir sind ein gutes Team, die Aufgaben werden wir weiter vertrauensvoll gemeinsam übernehmen“, betonte Mertens: „Ich freue mich auf die nächsten fünf Jahre guter Zusammenarbeit.“

Bianka Mischtal gehört seit 2014 dem Rat an, ist seither Vize-Bürgermeisterin. Die Mutter zweier Söhne ist im oberschlesischen Krapitz geboren, kam 1989 nach Deutschland und lebt seit knapp 17 Jahren in der Gemeinde. An den Repräsentationspflichten hat sie von Beginn an Gefallen gefunden. Ellen Klingbeil ist seit 2004 im Rat: Im Oktober 2015 wurde sie Nachfolgerin von Maria Peiffer als Vize-Bürgermeisterin. Die Sinstedenerin Klingbeil ist Mutter einer Tochter und Großmutter. Sie trat 1999 der SPD bei und kümmert sich in Partei und Fraktion um die Finanzen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort