1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Pick eröffnet neuen Baumarkt

Rommerskirchen : Pick eröffnet neuen Baumarkt

An der Eckumer Bahnstraße gibt es seit gestern einen Baumarkt, worauf die Bewohner lange gewartet haben. Das Grevenbroicher Baufachzentrum Pick bietet in seiner ersten Niederlassung in Rommerskirchen das "Kernsortiment".

Die Idee entstand vor gut zwei Jahren, seit gestern ist sie umgesetzt: Rommerskirchen hat wieder einen Baumarkt im Zentrum von Eckum. Betreiben will das Grevenbroicher Unternehmen "Pick Baufachzentrums Bauen + Leben" seine Niederlassung mit insgesamt fünf Mitarbeitern, unter ihnen zwei Auszubildenden.

"Wir haben das Kernsortiment im Angebot", beschreibt der Grevenbroicher Geschäftsführer Johannes Pick das Modell für Rommerskirchen. Hochbaustoffe und Sackwaren sind in der benachbarten Halle des Geschäfts untergebracht. Hohes Lob zollte Pick seinen Mitarbeitern, die den Standort in nur 14 Tagen reif für die Eröffnung des neuen Markts gemacht haben. "Ich habe mehrfach gezweifelt, ob das in so kurzer Zeit zu machen ist", gestand Pick.

"Es gab keinen Standort"

Bei einer Vorstandssitzung der Wirtschaftsvereinigung für Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen hatte Wirtschaftsförderer Johann J. Schmidt vor zwei Jahren Johannes Pick darauf angesprochen, ob er sich nicht die Eröffnung eines Baumarkts in der Gemeinde vorstellen könne. Pick konnte dies sehr wohl, allerdings war die Zeit damals noch nicht ganz reif: "Es gab keinen Standort", erinnert er sich an das wohl wesentlichste Hindernis.

  • Matthias Schlömer glaubt nicht an Schützenfeste
    Nach ersten Absagen : Wohl keine Schützenfeste in Rommerskirchen
  • Der Fahrer konnte sich aus dem
    Unfall in Rommerskirchen : Fahrzeug überschlägt sich auf B 477
  • Foto: Melanie Zanin
    Stadt plant Veränderungen am Zentrum für Jugendliche : Die Alte Feuerwache in Grevenbroich soll moderner werden

Dies hat sich geändert: Als die Buir-Bliesheimer Agrargenossenschaft an den Nettesheimer Weg umsiedelte, folgte ihr vor kurzem der Agrarmarkt, so dass Platz für den Baumarkt gleich neben dem Bahnhof geschaffen wurde. Bürgermeister Albert Glöckner erinnerte bei der Eröffnung gestern an seine Neujahrsrede 2011: Seine zunächst eher rhetorische Frage, was den Rommerskirchenern denn noch "zum kleinen Glück fehlt", wurde von den Zuhörern kurz und bündig mit dem Zwischenruf "Ein Baumarkt" beantwortet.

"Ich bin überzeugt, dass Sie hier in Rommerskirchen den richtigen Standort gefunden haben", erklärte Glöckner gestern gegenüber Johannes Pick und Niederlassungsleiter Dennis Schlößer, der bei "Bauen + Leben" bislang für den Vertrieb verantwortlich zeichnete.

In Augenschein nahmen den Markt auch die Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Könen (CDU) und Martin Mertens (SPD), sowie Vizebürgermeisterin Martina Fünger. Sie liebäugelte mit einem neuen Gartenschlauch, während Mertens sich auch fürs Gartenangebot interessierte. Begeisterter Heimwerker ist RWE-Kraftwerksdirektor Eberhard Uhlig: Der Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung nahm an der Eröffnung teil, nachdem bei der Wirtschaftsvereinigung gleichsam die Idee für den Baumarkt geboren wurde.

(NGZ/rl)