1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Parade für Floßbach, Hoher Bruderschaftsorden für Vetten

Rommerskirchen : Parade für Floßbach, Hoher Bruderschaftsorden für Vetten

Wechselhaftes Wetter ist die St. Sebastianus-Bruderschaft am Pfiingstmontag gewöhnt. Vor zwei Jahren strömender Regen, 2014 drückende Hitze, und gestern goss es dann wieder so kräftig, dass improvisiert werden musste. Nach dem Festgottesdienst in St. Stephanus gab es vor der Kirche nur ein verkürztes Programm. Präses Pfarrer Norbert Müller hatte Peter Roßbach mit dem Königssilber ausgestattet. Zu Ehren des neuen Bruderschaftskönigs hielten die Schützen noch eine Parade vor dem "Stephansdom" ab, ehe es in die Festhalle an der Widdeshovener Rathausstraße ging. Dort kam auch das heimische Tambourkorps noch einmal richtig zum Einsatz.

Beim Start der Festsaison im Bezirk Nettesheim des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften war neben Diözesan- und Bezirksbundesmeister Wolfgang Kuck das Bezirkskönigspaar Alexander und Susanne Fania aus Hackenbroich dabei. Zudem hatten Kucks Stellvertreter Matthias Schlömer und Bezirkspräses Peter-Mario Werner den Weg nach Hoeningen und Widdeshoven gefunden. Mitgefeiert haben auch Schützenkönig Dieter Zimmermann aus Widdeshoven-Hoeningen sowie Toni Logtenberg, designierter König der Schützen aus Ramrath und Villau. Bürgermeister Martin Mertens nahm mit beiden Stellvertreterinnen Maria Peiffer und Bianka Mischtal am Frühschoppen teil.

Im Mittelpunkt standen Ehrungen. Die höchste Auszeichnung ging gestern an Brudermeister Heinz- Werner Vetten, der am Donnerstag 60 Jahre alt wird. Kuck verlieh Vetten den Hohen Bruderschaftsorden der Historischen Schützen. Der langjährige Kommunalpolitiker steht seit 2003 an der Spitze der Bruderschaft. Vetten seinerseits zeichnete Bernd Koch und Gerda Bethke mit dem Silbernen Verdienstkreuz aus. Diamantjubilar Willi Loosen und Goldjubilar Wilhelm Kaul ehrte Heinz-Werner Vetten in deren Abwesenheit. Zu den sechs Silberjubilaren der Sebastianer zählte der bisherige "Prinzgemahl" Wolfgang Bethke. Seit 25 Jahren in der St. Sebastianus-Bruderschaft aktiv sind auch Michael Effertz, Uwe Fiedler, Josef Mausberg, Wolfgang Melder und Hans-Josef Müsch.

(S.M.)