Rommerskirchen: Offenes Weihnachtssingen ist ein Hit

Rommerskirchen: Offenes Weihnachtssingen ist ein Hit

Längst über den Status des Geheimtipps hinaus ist diese Veranstaltung mit dem Chor Horizont, der inzwischen zum achten Mal in der Alten Schule Butzheims auftrat. Rund 200 Besucher waren dabei.

Dass Besucher eines Konzerts die Pause voller Ungeduld "hinnehmen"und geradezu erleichtert wieder in den Saal strömen, kommt sicherlich nicht alle Tage vor. Beim Offenen Weihnachtssingen mit dem Chor Horizont war dies jetzt allerdings keine Ausnahme: Knapp 200 Besucher sorgten für eine rappelvolle Begegnungsstätte Alte Schule, in der angesichts komplett belegter Sitzplätze auch etliche Besucher das hörens- und sehenswerte Spektakel im Stehen verfolgten - ohne, dass nach gut zwei Stunden Ermüdungszeichen erkennbar gewesen wären.

Angesichts der zunehmenden Beliebtheit des öffentlichen Singens von Weihnachtsliedern merkte Barbara Peiffer, Vorsitzende des Chores, in ihrer Begrüßungsansprache ohne falsche Bescheidenheit an: "Wir sind hier Trendsetter." Zum achten Mal seit der Premiere 2010 hatten Dirigent Sven Morche und sein Chor in die Begegnungsstätte gebeten, wo musikalisch ebenso besinnliche Weihnachten wie Swingin' Christmas gefeiert werden konnten.

"Es war die Idee des Chores, nicht nur konzertant zu singen, sondern das Publikum zum Mitsingen einzuladen", verweist Barbara Peiffer auf die Überlegung, die der Entscheidung für ein solches Weihnachtssingen zugrunde liegt. "In Gemeinschaft hat man eben mehr Lust zu singen", sagt die seit dem Jahr 2000 amtierende Vorsitzende des Chores. Der wäre ohne seinen Dirigenten und musikalischen Leiter Sven Morche nicht zu denken. Als der früher auch einige Jahre in Rommerskirchen tätige Kirchenmusiker später in Monheim aktiv war, blieb der Chor ebenso intakt wie bei seiner Station in Hülchrath oder der jetzigen im Grevenbroicher Pfarrverband Elsbach/Erft. Geprobt wird inzwischen im Carl-Sonnenschein-Haus in Elsen - regulär an jedem Dienstag um 20 Uhr. Zu den Projekten gehören nach den Worten von Sven Morche auch gemeinsame Auftritte mit dem dortigen Kirchenchor. Gute Erfahrungen haben die passionierten Musiker etwa mit der Aufnahme von "Evensongs" in ihr Repertoire gemacht: Dabei handelt es sich um das gesungene Abendgebet der anglikanischen Kirche. "Dies findet sehr guten Zuspruch", sagt Sven Morche.

  • Lindenberg-Musical : "Hinterm Horizont" erwartet 200.000. Besucher

In Butzheim sang der Chor Horizont in ganz großer Besetzung: Mehr als 40 der gut 50 Sängerinnen und Sänger präsentierten sich bestens aufgelegt und machten aus ihren Zuhörern ein ums andere Mal Mitsingende, die denn auch erst nach mehreren Zugaben das Ende des mitreißenden Gesangsabends akzeptierten. Der Chor versteht sich keineswegs als geschlossener Zirkel. "Es werden Männer gesucht, vor allem Tenöre, aber auch Bassisten", sagt Barbara Peiffer.

Der Eintritt zu dem Konzert ist übrigens frei, wobei die Mitwirkenden stets um eine Spende für einen wohltätigen Zweck gebeten werden: Angesichts der Hilfsaktionen für die an Leukämie erkrankte neunjährige Annika Breuer in diesem Jahr soll der Erlös diesmal in vollem Umfang der sich der Stammzellentransplantation widmenden DKMS zugute kommen.

(NGZ)