1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Oekoven: Unfallkommission gibt grünes Licht für Ampel

Rommerskirchen : Oekoven: Unfallkommission gibt grünes Licht für Ampel

Nun herrscht Klarheit: Die Kreuzung an der B59/L375/K26 ist eine Unfallhäufungsstelle. Das habe die Drei-Jahres-Auswertung der Kreispolizei ergeben, teilte die Gemeinde gestern nach der Tagung der Unfallkommission mit Polizei, Kreis, Landesbetrieb Straßen, Stadt Dormagen und Gemeinde mit. Die Konsequenz: Die von Rommerskirchens Bürgermeister Martin Mertens geforderte Ampel wird endlich installiert. Davor stehen indes noch die Signalplanung und eine Bauzeit von circa sechs Monaten.

Mertens hatte wegen der Ampel mit dem Kreis im Clinch gelegen, der die Umsetzung aus Sicht des Bürgermeisters herausgezögert hatte. Gerade erst hatte es erneut einen Unfall mit Verletzten in dem Bereich gegeben. "Es ist erfreulich, dass der Rhein-Kreis nun endlich überzeugt werden konnte, dass eine Ampel an der Kreuzung zwingend erforderlich ist. Dass hierzu erst so viele Unfälle passieren mussten, damit die Unfallkommission das Thema formal auf die Tagesordnung setzt, und die Signalplanung noch nicht angegangen wurde, ist höchst ärgerlich", kritisierte Mertens.

(ssc)