1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Neue Kita-Leiterin in St. Peter

Rommerskirchen : Neue Kita-Leiterin in St. Peter

Seit knapp zwei Monaten leitet die bislang in Oekoven tätige Angelika Daams-Krieger den Kindergarten St. Peter. Der wird noch bis zum Jahresende für die Betreuung von Kleinkindern umgebaut.

Im Sommer ging alles ganz schnell: "Innerhalb einer Woche war alles über die Bühne", erinnert sich Angelika Daams-Krieger, die am 1. August die Leitung des katholischen Kindergartens St. Peter übernommen hat.

Ihr gerade einmal seit Oktober 2010 amtierender Vorgänger Tobias Teppe hatte kurzfristig eine neue Stelle übernommen. Sie selbst rechnete damit, noch ein weiteres Jahr kommissarisch den Oekovener Kindergarten St. Briktius zu leiten, doch dessen reguläre Chefin Lea Hages kam früher aus dem Mutterschaftsurlaub zurück.

Kurz entschlossen entschied sich Angelika Daams-Krieger für die Leitung der Rommerskirchener Tagesstätte, wo sie sich nach knapp zwei Monaten bestens eingelebt hat. In Oekoven trat sie ihren Dienst 2010 auf einer Baustelle an, was an ihrer neuen Wirkungsstätte nicht anders ist. Mit einem Unterschied allerdings: Befanden sich die Umbauarbeiten in Oekoven in der Endphase, laufen sie in Rommerskirchen derzeit auf vollen Touren.

Der Kindergarten St. Peter wird nämlich fit für die August 2012 geplante Betreuung von Kindern unter drei Jahren gemacht — bei laufendem Betrieb. "Natürlich kann man deswegen nicht schließen", sagt die Neusserin.

Ungeachtet mancher Unbequemlichkeiten ergeben sich daraus allerdings keine größeren Probleme: "Die Handwerker arbeiten auch schon mal samstags. "Der Architekt macht uns gute Hoffnung, dass wir Ende des Jahres fertig sind", sagt Angelika Daams-Krieger.

Der Eingangsbereich der Tagesstätte wird komplett umgebaut. Zudem entsteht ein neuer Schlafraum. Hinzu kommt, dass die Waschräume mit Wickelkommoden für die unter Dreijährigen versehen werden müssen. Nach knapp zweimonatiger Tätigkeit ist Angelika Daams-Krieger vor allem vom Engagement der Eltern angetan.

Beim Pfarrfest seien nahezu alle Kinder mit ihren Eltern dabei gewesen, "zwei waren in Urlaub und eins war krank", erzählt Angelika Daams-Krieger. Besonders rege ist der Förderverein. Der ist seit Jahr und Tag erfindungsreich, wenn es darum geht, Geld für neue Spielgeräte und ähnliche Zwecke aufzutreiben.

Sollte der Umbau tatsächlich bis Jahresende fertig sein, wartet auf den Kindergarten noch ein weiteres Weihnachtsgeschenk: Den Erlös der Rommerskirchener Golfmeisterschaften will deren Organisationsteam in der letzten Ratssitzung vor Weihnachten jeweils zur Hälfte den Kindergärten St. Peter und St.Maternus in Sinsteden zugute kommen lassen. Wie zu hören ist, war diesmal ein Rekorderlös fällig.

(NGZ)