1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Nettesheim hat wieder eine Bäckerei

Rommerskirchen : Nettesheim hat wieder eine Bäckerei

Gabriele Leiendecker hat das Geschäft der insolventen Bäckerei Lenzen an der Sebastianusstraße übernommen.

So wie gestern dürfte es für Gabriele Leidendecker gerne weitergehen. "Einfach super" sei die Resonanz am ersten Tag der neuen "Dorfbäckerei" gewesen, sagt deren Inhaberin. Nach der Eröffnung um 5.30 Uhr waren bereits um 9 Uhr sämtliche Brötchen weg. "Wir mussten nachbestellen", sagt Gabriele Leiendecker, die von der Landbäckerei Furthmann in Solingen beliefert wird. Nach mehr als viermonatiger Pause wird die seit 1869 währende Bäckereitradition unter neuer Führung an der Sebastianusstraße 51 fortgesetzt.

Anfang März hatte die mit der Zwangsverwaltung beauftragte Bergheimer Anwaltskanzlei Müller-Stein die endgültige Schließung der insolventen Bäckerei Lenzen durchgesetzt, die hier seit 1983 ansässig war. Gabriele Leiendecker hatte bei der Zwangsversteigerung am 23. April mit ihrem Bruder Markus das Bäckereigebäude und die drei Nachbarhäuser ersteigert. Die Backstube selbst soll nicht mehr hergerichtet werden: "Für ein Geschäft allein lohnt sich das nicht", sagt Gabriele Leiendecker, die in den vergangenen Monaten zunächst einmal den Verkaufsraum inklusive Theke und Fußboden komplett neu hergerichtet hat. Aus der Backstube selbst soll eine größere Halle werden, "in der Luxusautos stehen bleiben können", erzählt sie. Markus Leiendecker hat in einem der Nachbargebäude bereits sein Büro bezogen, wo er unter dem Firmennamen "Car-Dispo" eine Art Pfandhaus für hochwertige Autos betreiben wird.

Die Dorfbäckerei verfügt über ein umfangreiches Angebot: Etwa 45 Brotsorten und gut 25 verschiedene Kuchen gibt es zu kaufen. Zum Start natürlich mit Sonderangeboten: Das "Aktionsbrot" gibt es noch bis morgen für einen Euro (500 Gramm) und Erdbeerschnitten sind noch bis Sonntag zum selben Preis erhältlich. Gabriele Leiendecker betreibt die "Dorfbäckerei" gemeinsam mit ihrer Tochter Nathalie und zwei Aushilfen. Weiterhin mit an Bord ist Käthi Weitz, die "gute Seele der Bäckerei" und den Kunden noch aus Helmut Lenzens Zeit bestens bekannt. Der bisherige Betreiber der Bäckerei lebt jetzt in Holzheim, wo er noch einen Verkaufsladen besitzt.

Weitere Neuerungen sind geplant: Zwecks längeren Verweilens der Gäste bei sommerlichem Wetter soll der Außenbereich noch etwas vergrößert werden. Innen will Gabriele Leiendecker ein Café einrichten. Für den schon längere Zeit leer stehenden Friseurbetrieb sucht sie derzeit ein Nachfolgegeschäft.

Bürgermeister Martin Mertens will dabei behilflich sein und hat Gabriele Leiendecker bereits zu einem Besuch ins Rathaus eingeladen. Sie und ihre Tochter wohnen in Zülpich. In einigen Monaten ist unter Umständen der Umzug nach Rommerskirchen geplant.

(S.M.)