1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Nachwuchs auf dem Ziegelhof

Rommerskirchen : Nachwuchs auf dem Ziegelhof

Ein Haflingerfohlen ist das 58. Pferd auf dem Ziegelhof. Um den Reitsport kümmert sich auf dem Gestüt der Verein "Pferdesport und Reittherapie". Dessen Mitglieder freuen sich bereits auf das Sommerfest Ende Juni.

Vor zwei Jahren trennten sich die Wege des Reit-, Fahr- und Voltigiervereins (RFVV) Pferdesportfreunde Gillbach und des Haflingergestüts Ziegelhof. Während jener ein neues Domizil auf dem Neu Hövelerhof gefunden hat, ist der Reitbetrieb bei Fritz und Gerda Lesemann in unveränderter Intensität weitergegangen. Dafür sorgt der gut 300 Mitglieder zählende Verein "Pferdesport und Reittherapie Ziegelhof".

Auf dem Haflingergestüt Ziegelhof kümmert sich Nicole Cremer mit um die insgesamt 57 Pferde. Foto: S. Büntig

"Etwa 200 davon waren schon vorher beim RFVV aktiv", schätzt Nicole Cremer, die sich bei dem unmittelbar nach der Trennung 2009 neu gegründeten Verein um den Breitensport kümmert. Zwei Drittel der Reiter sind Kinder und Jugendliche und wie es bei Reitvereinen nun einmal so ist — Mädchen sind die Mehrheit. Einziger Unterschied gegenüber früher: "Die Voltigierer sind ganz weg", sagt Nicole Cremer.

Zuwachs haben vor noch nicht einer Woche die 57 Haflinger des Gestüts bekommen — ein noch namenloses Fohlen erblickte das Licht der Welt: "Derzeit werden Namensvorschläge gesucht", erzählt Nicole Cremer. Die Fohlentaufe soll beim Sommerfest des Ziegelhofs am 26. Juni erfolgen, wobei Fritz und Gerda Lesemann dann den Namen aussuchen werden. Vier Fohlen wurden 2010 geboren, vier drei Jahre alte Pferde werden "ganz schonend in den Schulbetrieb hineingelassen", so Nicole Cremer. Zwei Haflinger werden ihr zufolge "nur noch für Herdenaufgaben eingesetzt" und verzehren auf dem Ziegelhof ihr Gnadenbrot - ein Pferd davon ist 28 Jahre alt.

Zu den Höhepunkten des Jahres gehört das Erntedankfest in Stommelerbusch: Mit bis zu 30 Reitern ist die Equipe des Ziegelhofs dort alljährlich vertreten. Beim Schützenfest von Nettesheim-Butzheim sind es immerhin ein gutes Dutzend Reiter. Mit acht Pferden war das Haflingerstüt Ziegelhof unlängst bei der Equitana vertreten. Noch eindrucksvoller ist die Präsenz bei der Open-Air-Equitana, "bei der wir stets mit 40 Pferden teilnehmen", wie Nicole Cremer sagt.

Etwa 15 Trainer kümmern sich auf dem Hof um die Ausbildung, die eigentlich nicht vor dem achten Lebensjahr der Reiter beginnen sollte: Gleichwohl gibt es auch eine Bambini-Gruppe von drei bis sechs Jahre alten Kindern, die ganz langsam mit den Tieren vertraut gemacht werden. Doch auch Erwachsene können auf dem Ziegelhof das Reiten lernen, beziehungsweise sich wieder auf dem Rücken eines Pferdes zurechtfinden, wenn sie lange aus der Übung waren.

Nächste sportliche Herausforderung ist der OM Schulcup. Der Ziegelhof erhofft sich noch Anmeldungen von Reitern.

(NGZ)