Rommerskirchen: Martina Fünger führt katholische Frauen

Rommerskirchen: Martina Fünger führt katholische Frauen

Die bisherige Finanzexpertin steht nach kfd-Jahreshauptversammlung an der Spitze des Vorstands.

Mit einem komplett erneuerten Vorstandsteam endete jetzt im Pfarrheim St. Martinus die Jahreshauptversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) St. Martinus. Neue Sprecherin des Teams ist Martina Fünger, die bislang für die Finanzen der Gemeinschaft zuständig war. Ihre Aufgabe übernimmt künftig Gabi Schuh. Neben Elke Elendt und Elke Heinrichs gehören auch Rita Richter und Marlene Willkomm dem neuen Führungsteam an.

Einen radikalen Kurswechsel wird es nicht geben, wie Martina Fünger ankündigte: "Wir möchten natürlich das Alte bewahren, aber kleine Veränderungen hat es immer gegeben." Ersteres gilt für die beliebten Seniorenfrühstücke, den Halbtagesausflug und die jährlichen Wallfahrten. Neu im Programm ist die schon am 5. Mai anstehende, gemeinsame Wallfahrt mit der Frauengemeinschaft aus Oekoven zur Bergheimer St. Remigius-Kirche oder auch der geplante Cocktailabend.

  • Rommerskirchen-Eckum: DB Netz plant : Bahn will uralte Gillbachquerung neu bauen

Begonnen hatte das kfd-Treffen mit einer von Pfarrer Maik Schirpenbach zelebrierten Heiligen Messe in St. Martinus. Martina Fünger verabschiedete unter anderem ihre Vorsitzende Elisabeth Kresse, die der Frauengemeinschaft seit 20 Jahren angehört und für die Organisation von Seniorenfrühstück, Ausflug, Wallfahrten und Weihnachtsfeier gleichermaßen zuständig war. Einen nahezu ebenso großen Bereich deckte Karin Weiler ab, die gleichfalls seit 20 Jahren mit von der Partie ist. Auf jeweils zehn Jahre Mitgliedschaft bringen es Annemarie Lieven-Müller, Karin Flug und Roswitha Komanns, während Ursula Besecke ihr Silberjubiläum in der kfd feiern kann.

Aktuell verfügt die Nettesheimer Frauengemeinschaft über 276 Mitglieder. Sechs Sterbefällen seit der vorigen Jahreshauptversammlung standen während des vergangenen Jahres acht Neuzugänge gegenüber. Anmeldungen für die Wallfahrt nach Bergheim am kommenden Samstag, 5. Mai, können noch bei Martina Fünger unter 02183 5858 oder per E-Mailto an martina.fuenger@gmx.de erfolgen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE