Kommunalwahl in Rommerskirchen Eklat um Wahlkreisbesetzung der AfD

Rommerskirchen · Zwei Rommerskirchener Bürger haben Strafanzeige erstattet, weil sie als Wahlkreiskandidaten der AfD genannt werden. Sie bestreiten ihre Kandidatur.

 Am 13. September wird der Gemeinderat und der Bürgermeister für Rommerskirchen gewählt.

Am 13. September wird der Gemeinderat und der Bürgermeister für Rommerskirchen gewählt.

Foto: Jazyk, Hans (jaz)

Schockiert und empört hat eine Rommerskirchenerin darauf reagiert, dass sie und ihr Lebensgefährte als offizielle Kandidaten bei der Kommunalwahl im September für die örtliche AfD benannt worden sind. Sie habe von ihrer Mutter von dem Sachverhalt erfahren und sei aus allen Wolken gefallen, berichtete die Frau (ihr Name und der ihres Partners sind der Redaktion bekannt). Ihre Mutter hätte sie darauf angesprochen, nachdem sie die Namen bei denen der Rommerskirchener AfD-Kandidaten für die Wahl in der Zeitung gelesen hatte. Die AfD hatte die Namen der beiden Rommerskirchener auch auf den Listen genannt, die bei der Gemeinde vor der Kommunalwahl eingereicht werden müssen; nicht zuletzt, damit die Wahlzettel ordnungsgemäß gedruckt werden können. Die Beiden sollten demnach im Wahlkreis Oekoven/Deelen bzw. im Wahlkreis Frixheim/Nettesheim für die AfD antreten.