1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Königsparade bei Kaiserwetter in Hoeningen

Rommerskirchen : Königsparade bei Kaiserwetter in Hoeningen

Der neue Bruderschaftskönig Ralf Pelle und Bruderschaftsprinz Alexander Koch traten an Pfingsten ihre Ämter an.

Bei idealen äußeren Bedingungen konnte gestern die St. Sebastianus-Bruderschaft ihr Bruderschaftsfest feiern. Zugleich bildete das Fest den Auftakt der Schützenfest- und Kirmessaison am Gillbach wie innerhalb des Bezirks Nettesheim im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

Während des von Bruderschaftspräses Pfarrer Norbert Müller zelebrierten Festhochamts im Hoeninger "Stephansdom" traten der neue Bruderschaftskönig Ralf Pelle sowie Bruderschaftsprinz Alexander Koch ihre Ämter an. Im Anschluss konnte Brudermeister Heinz-Werner Vetten zahlreiche Gäste zum traditionellen Empfang willkommen heißen. Neben Bürgermeister Martin Mertens waren u.a. der Kölner Diözesan- und Nettesheimer Bezirksbundesmeister Wolfgang Kuck sowie Diözesanpräses Pfarrer Peter-Mario Werner dabei.

In seiner Festansprache würdigte Heinz-Werner Vetten den Wert der Gemeinschaft, die sich bei Festen der Schützen ebenso zeige wie bei Straßen- oder Familienfesten. "Wichtig ist doch, dass wir offen für neue Menschen und Freunde sind, dass wir füreinander da sind und niemanden allein zurücklassen", sagte Vetten. Dabei lasse sich schon mit kleinen Taten Großes bewirken. Anschließend zeichnete Vetten in Horst Gilles, Friedhelm Leuchten und Manfred Zloty drei Goldjubilare aus. Ihr Silberjubiläum in der St. Sebastianus-Bruderschaft feierten gestern gleich sechs Mitglieder: Franz-Josef Breuer, Rüdiger Cremer, Rolf Heinze, Jochen Pesch, Heinz Sturm und Heinz Weßling sind alle seit 25 Jahren in der Bruderschaft aktiv.

Bei "Kaiserwetter" konnte Oberst Heiner Hintzen dann die Große Königsparade befehligen, an der neben dem Regiment aus Widdeshoven und Hoeningen auch wieder einige Züge aus Ramrath und Villau teilnahmen. In der Widdeshovener Festhalle wurde danach bis in den späten Nachmittag weitergefeiert. Überaus guten Besuch hatte der Schützenverein-Widdeshoven zuvor schon bei seinem Pfingstball verzeichnen können, bei dem DJ "Stiefel" aus der Neusser Skihalle den musikalischen Part übernommen hatte. Auch beim zuvor gefeierten Widdeshovener Dorffest konnten sich die Schützen über die beste Resonanz seit Jahren freuen.

(S.M.)