Rommerskirchen: Klassik und Cartoons im Kulturzentrum

Rommerskirchen: Klassik und Cartoons im Kulturzentrum

Das Kulturprogramm der Einrichtung in Sinsteden ist 2018 dicht gefüllt. Neue Partner sind die Deutsche Kammerakademie in Neuss und die Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf.

Ein umfangreiches Programm mit etlichen Neuerungen bietet das Kreiskulturzentrum im neuen Jahr. Den Höhepunkt der geplanten Ausstellungen wird sicher die Präsentation der Zeichnungen und Skulpturen von Ulrich Rückriem anlässlich seines 80. Geburtstags bilden.

"Leinen los!": 2018 sind auch Cartoons von Dorthe Landschulz zu sehen. Foto: Kreis

Auch wenn der inzwischen in Köln und London lebende Künstler sich häufig in Sinsteden aufhält, ist Kathrin Wappenschmidt, Leiterin des Kulturzentrums, schon jetzt voller Vorfreude auf diese Ausstellung. "Die Zusammenarbeit mit Ulrich Rückriem ist fantastisch, weil er nicht nur seine Kunst, sondern auch den kompletten Aufbau beherrscht", blickt sie auf den Spätsommer und frühen Herbst voraus: Die Ausstellung selbst soll vom 27. September bis 16. Dezember 2018 dauern.

Unter dem Motto "Leinen los!" zeigt das Kulturzentrum vom 8. März bis 22. April Hundecartoons von Dorthe Landschutz, einer der besten deutschen Cartoonistinnen. Vielfach ausgezeichnet, hat sie ihre Cartoons in zahlreichen Zeitungen und Magazinen veröffentlicht. Ihre Grundthese, die sicher bei vielen Zeitgenossen Anklang finden wird: Hunde sind viel mehr als nur Haustiere, seien sie doch dem Menschen ähnlicher als viele denken.

"Champagner - vom Terroir zum Genuss" heißt der Titel einer Ausstellung,, die vom 26. April bis 16. September dauern soll. Bei "Terroir" handelt es sich keineswegs um einen Schreibfehler, das Wort hat nichts mit "Terror" zu tun, der im Französischen "Terreur" heißt. "Terroir meint Frucht, Boden und Klima und lässt sich nicht angemessen ins Deutsche übersetzen", erzählt Kathrin Wappenschmidt. Dem Champagner (zumindest als Motto) gewidmet sind auch vier Theater- und Revueaufführungen sowie eine Lesung.

  • Neuss : Kammerakademie probiert Chefs aus

Eine Neuheit im Kreiskulturzentrum sind klassische Konzerte. Dabei arbeitet das Kreiskulturzentrum mit der deutschen Kammerakademie in Neuss ebenso wie mit der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf zusammen. "Es geht darum, dass wir junge, talentierte Musiker fördern wollen, die zwar noch in der Ausbildung sind, aber doch schon Preise gewonnen haben", erläutert Kathrin Wappenschmidt.

Unter dem neuen Label "Sinstedener Klassik" gastiert die Deutsche Kammerakademie erstmals am 11. März hier mit dem Ensemble der Stimmführer. Am 13. Mai ist die Kreismusikschule in Sinsteden zu Gast, während Musiker der Robert-Schumann-Hochschule Mitte Juni und Mitte Oktober um Gehör bitten werden.

Auch die seit mehr als einem Jahrzehnt etablierte Blues-Reihe des Kreiskulturzentrums wird 2018 natürlich fortgesetzt: Die Highlights sind hier der "Blues of the women" mit Kyla Brox am 10. März, das Bluesfestival "Goin' to my hometown" mit gleich drei Bands am 9. Juni und der "Blues on Sunday" am 5. August.

Bereits übermorgen (12.) startet die allererste Ausstellung des neuen Jahres: Unter dem Titel "heimat.nrw" wird diese ganz Horst Wackerbarth und seiner roten Couch gewidmet sein. Dauern soll die Ausstellung bis zum 4. März.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE