1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Kita-Erweiterung kostet 330.000 Euro

Rommerskirchen : Kita-Erweiterung kostet 330.000 Euro

Bei den "Gillbach-Wichteln" sollen noch im Sommer die Bagger anrollen, um die bislang zweigruppige Einrichtung um eine zusätzliche Gruppe zu erweitern. Gemeinde erhält Fördermittel über fast 226.000 Euro.

Schon vor der Eröffnung von Rommerskirchens neuestem Kindergarten im August vergangenen Jahres war klar, dass die Einrichtung "Gillbach-Wichtel" nicht lange so bleiben kann, wie sie ist. Denn der Bedarf vor Ort geht schon jetzt über die 35 Betreuungsplätze hinaus, die Leiterin Nadja Tiggelkamp und ihr Team in der kommunalen Kindertagesstätte anbieten können. Jetzt liegen erste Pläne für den zuvor bereits beschlossenen Anbau vor.

Im Ausschuss für Bildung, Soziales, Ältere, Sport, Kultur und Freizeit stellte Amtsleiterin Monika Lange den Zeitplan vor. Demnach sei bereits Ende März der Bauantrag eingereicht worden. Architekt Heinz Berger, der zuvor auch schon den Neubau plante, hat einen Erweiterungsbau für eine dritte Betreuungsgruppe konzipiert, der eine zusätzliche Nutzfläche von 120 Quadratmetern vorsieht. Diese teilen sich auf in einen Gruppenraum mit 50 Quadratmetern, einen etwa 25 Quadratmeter großen Nebenraum, einen Materialraum und Sanitäranlagen.

Erweitert wird bei der Gelegenheit auch der Flur, der schon im Ursprungsbau ausdrücklich auch als Spielfläche für die Kinder mit konzipiert wurde. Nach den derzeitigen Plänen belaufen sich die gesamten Baukosten auf 330.000 Euro. Dazu kommt aber noch die Anschaffung von Einrichtungsgegenständen.

  • Antrag für den Haushalt 2022 : FWG Kaarst will die Kita-Gebühren abschaffen
  • Die obere Ansicht zeigt den Haupteingang
    Monheim Kindergärtenplanung : Kita Kirberger Hof wird jetzt konkret
  • Zu St. Martin ist die städtische
    Nachhaltigkeit und Konsumverhalten : Die Teichstraße wird mit Sankt Martin zur Teilstraße

Bereits zugesagt haben der Landschaftsverband Rheinland und der Rhein-Kreis Neuss Fördermittel über genau 225.683,69 Euro. Mit der Erteilung der Baugenehmigung rechnet die Verwaltung bis Anfang Juli, so dass bereits Mitte Juli mit den Arbeiten an dem Erweiterungsbau begonnen werden könnte.

Die Fertigstellung ist bis Ende Januar 2018 geplant. Im Februar könnten dann die Bauabnahme und die Innenausstattung der neuen Räume erfolgen. Wenn alles reibungslos läuft soll die zusätzliche dritte Kindergartengruppe zum 1. März kommenden Jahres eröffnet werden.

Bislang sind in der Kita 35 Kinder untergebracht, zum Beginn des kommenden Kindergartenjahres 2017/18 im Sommer können durch eine Umstrukturierung der beiden bisherigen Gruppen zehn weitere Kinder aufgenommen werden. Zum geplanten Start des Erweiterungsbaus am 1. März wird dann eine zusätzliche Nestgruppe mit zehn Kindern unter drei Jahren eröffnet. Ab dem Sommer 2018 wachsen die "Gillbach-Wichtel" auf 65 Mädchen und Jungen an, verteilt auf zwölf Plätze für Unter-Dreijährige und 53 Plätze für Kinder über drei Jahre. Erst im Sommer 2019 wird die Kita auf ihren geplanten Regelstand von 55 Plätzen zurückschrumpfen.

Aktuell arbeiten sechs Vollzeitkräfte am Gorchheimer Weg. Im Zuge der Erweiterung sollen nach Auskunft von Dezernent Elmar Gasten zwei zusätzliche Stellen geschaffen werden. Kita-Leiterin Nadja Tiggelkamp jedenfalls ist guter Dinge: "Wir lassen die Bauarbeiten jetzt erst einmal auf uns zukommen", sagt sie und fügt dann noch hinzu: "Auf jeden Fall freuen wir uns schon jetzt sehr auf die zusätzliche Gruppe."

(NGZ)